Benedict-Schule Zürich - Militärstrasse 106 - 8004 Zürich

Handelsdiplom Kompakt VSH

25.07.2019

|

Zürich / Luzern / Bern / St. Gallen

Frau Amné Mheidli besucht bei der Benedict den Bildungsgang "Handelsdiplom Kompakt VSH" und schafft sich damit die optimale Grundlage für einen erfolgreichen Start in eine kaufmännische Tätigkeit.

Bitte erklären Sie kurz Ihre Funktion und das Unternehmen, in dem Sie tätig sind.
Ich arbeite als Barista und Chef de Service im Café Lang am Limmatplatz. Die Raumzuerich AG betreibt mehrere Lokale in Zürich.


Bitte erklären Sie kurz Ihren beruflichen Werdegang.
Nach dem 10. Schuljahr begann ich meine Lehre als Restaurationsangestellte EBA. Danach war ich für kurze Zeit im Babu's Bakery and Coffeehouse und arbeite mittlerweile seit 5.5 Jahren im Café Lang.


Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Ihnen aus?

Um 6 Uhr morgens trete ich meine Schicht an und öffne das Geschäft. Ich teile die Mitarbeiter ihren Stärken nach auf den Servicestationen ein und versuche einen reibungslosen Ablauf zu strukturieren. Als Barista ist meine Station die Bar und alles was sich dahinter befindet, wie Geschirr zu spülen und vor allem Kaffeebestellungen vorzubereiten. Nach dem Mittagsservice räume ich auf, so dass das Abendteam alles sauber und vollständig aufgefüllt vorfindet. Kurz vor meinem Schichtende schreibe ich einen Tagesbericht und mache falls nötig noch die Wein oder Kaffeebestellungen. Um 15 Uhr bin ich fertig.


Wieso haben Sie sich für eine Weiterbildung bei der Benedict-Schule entschieden?
Ursprünglich wollte ich die BMS in Zürich besuchen, dies klappte aber nicht, da ich keine EFZ Ausbildung habe. So entschied ich mich für die Benedict, denn mit dem Diplom und 2 weiteren Jahren in einem Bürojob wird mir ermöglicht, an den KV Prüfungen teilzunehmen, um doch noch einen EFZ Abschluss machen zu können.


Was hat Ihnen an Ihrer Weiterbildung bei Benedict am besten gefallen?
Dass ich das Handelsdiplom Kompakt in nur 9 Monaten absolvieren kann, finde ich super.


Wie integrieren Sie Inhalte, Methoden und Erkenntnisse aus Ihrem Studium in die Arbeit?
Da das Studium wenig mit der Arbeit in der Gastronomie und dessen Vordergrund zu tun hat, kann ich das leider nicht sagen.


Wo sehen Sie aktuell die grösste Herausforderung in Ihrem Arbeitsfeld?

Weil ich mit den meisten meiner Kollegen auch privat befreundet bin, liegt die grösste Herausforderung darin, privates nicht mit Arbeit zu vermischen und trotz Spass und Witz, ernst und professionell zu bleiben.


In welchem Bereich haben Sie vor, Ihre Kenntnisse noch zu vertiefen?

Sicherlich im Rechnungswesen. Vielleicht aber auch in verschiedenen Sprachen.


Was nehmen Sie aus Ihrer Ausbildung mit - sowohl privat wie auch beruflich?

Die Computerkenntnisse werden mir für einen weiteren Beruf als auch privat sehr nützlich sein.