Finanzielle Unterstützung für Aus- und Weiterbildung

Mirei Yagi - Informatikerin mit EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

27.02.2019

|

Zürich / Bern / Luzern / St. Gallen

Mirei Yagi besucht an der Benedict-Schule das 2. Semester der Ausbildung zur Informatikerin mit EFZ, Fachrichtung Applikationsentwicklung.

Mirei Yagi - Informatikerin mit EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

Informatik Ausbildung bei der Benedict-Schule

Bei Bénédict / BVS seit 
August 2018

Besondere Hobbies / VorliebenMathematik, Astrophysik, Nähen, Fotografieren, Bilder editieren und natürlich Cosplay. Bei Cosplay geht es darum in die Rolle eines Charakters zu schlüpfen. Am liebsten Cosplaye ich die Harley Quinn von Batman, sie ist eine Bösewichtin.

Wieso genau hast Du diesen Studiengang gewählt? 
Ich durfte nach einem schweren Autounfall nicht mehr auf meinem gelernten Beruf arbeiten und musste die Zusatzausbildung als Konditor- Confiseurin abbrechen. Ich war gelernte Köchin mit EFZ und war kurz vor der LAP als Konditor-Confiseurin.  Nach einigen Tests hat sich herausgestellt, dass ich geeignet wäre als Mathematikerin und Physikerin. Jedoch war die IV nicht dazu bereit, mir diese Studiengänge zu bezahlen, deshalb habe ich Informatik als geeigneten Beruf gewählt, da ich auch mit dieser Ausbildung in der Wissenschaft mitwirken kann.

Wie gefällt es Dir an der Schule? Wie erlebst Du die Lehrer?
Mir gefällt die Schule sehr, die Studylounge ist perfekt um nach der Schule noch zu lernen und glücklicherweise haben wir auch Internet um Recherchen für Arbeiten nachkommen zu können. Die Lehrer sind sehr geduldig und sehr nett. Sie nehmen sich Zeit für die Fragen der Schüler und sind sehr verständnisvoll. Ich mag die Lehrer an dieser Schule sehr.Das einzige was noch fehlt, wären Rolltreppen da es wirklich extrem Anstrengend ist mit einem kaputten Rücken jeden Tag in den 5. Stock zu Fuss zu gehen und die Lifte sind immer besetzt...

Gibt es etwas, auf das Du Dich besonders freust?
Ich freue mich weiterhin aufs Programmieren und Physik und Mathematik. Auch auf codieren falls das auch gelernt wird an dieser Schule und natürlich auf die weiteren spannenden Jahre. Jedoch dürfte man ruhig weniger Prüfungen machen ;)

Hast Du – in Bezug zu Deinem Studium hier – etwas Besonderes erlebt?
Ich war zuerst fest davon überzeugt, nach der Schule IT Forensik zu studieren, jedoch habe ich immer mehr gemerkt wie sehr ich eigentlich Mathematik und Physik liebe und bin jetzt am schwanken was ich studieren soll. Das gibt es sonst bei mir nicht wirklich, deshalb sehe ich das als etwas besonderes, Lehrer die einen motivieren immer mehr zu lernen, und das finde ich etwas ganz schönes.

Wie definierst Du Erfolg? 
Für mich ist Erfolg etwas das einen glücklich macht. Wenn man nach einer harten Zeit voller lernen und die ganze Freizeit zurückstecken, eine gute Note als Belohnung erhält ist für mich Erfolg. Wenn man nie Aufgibt und seine Träume verfolgt wird man irgendwann erfolgreich sein. Man darf niemals aufgeben und aus Fehler lernen.

Wo siehst Du Dich in Zukunft? 
Ich weiss noch nicht was die berufliche Zukunft für mich bereithält, vielleicht werde ich nach CERN kommen was ein grosser Traum von mir wäre, oder in die Wissenschaft oder vielleicht doch in die IT Forensik. Ich werde das alles noch sehen wohin mich die Schule bringt. Ich habe vom Unfall gelernt dass man nicht allzugrosse Zukunftspläne schmieden soll, weil am Schluss kommt alles anders.In der familiären Zukunft sehe ich mich mit meinem Ehemann und unseren zwei Kindern in einem hübschen Häuschen, sehr glücklich das Leben am geniessen.

Mirei Yagi - Informatikerin mit EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

27.02.2019

|

Zürich / Bern / Luzern / St. Gallen

Mirei Yagi besucht an der Benedict-Schule das 2. Semester der Ausbildung zur Informatikerin mit EFZ, Fachrichtung Applikationsentwicklung.

Mirei Yagi - Informatikerin mit EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

Informatik Ausbildung bei der Benedict-Schule

Bei Bénédict / BVS seit 
August 2018

Besondere Hobbies / VorliebenMathematik, Astrophysik, Nähen, Fotografieren, Bilder editieren und natürlich Cosplay. Bei Cosplay geht es darum in die Rolle eines Charakters zu schlüpfen. Am liebsten Cosplaye ich die Harley Quinn von Batman, sie ist eine Bösewichtin.

Wieso genau hast Du diesen Studiengang gewählt? 
Ich durfte nach einem schweren Autounfall nicht mehr auf meinem gelernten Beruf arbeiten und musste die Zusatzausbildung als Konditor- Confiseurin abbrechen. Ich war gelernte Köchin mit EFZ und war kurz vor der LAP als Konditor-Confiseurin.  Nach einigen Tests hat sich herausgestellt, dass ich geeignet wäre als Mathematikerin und Physikerin. Jedoch war die IV nicht dazu bereit, mir diese Studiengänge zu bezahlen, deshalb habe ich Informatik als geeigneten Beruf gewählt, da ich auch mit dieser Ausbildung in der Wissenschaft mitwirken kann.

Wie gefällt es Dir an der Schule? Wie erlebst Du die Lehrer?
Mir gefällt die Schule sehr, die Studylounge ist perfekt um nach der Schule noch zu lernen und glücklicherweise haben wir auch Internet um Recherchen für Arbeiten nachkommen zu können. Die Lehrer sind sehr geduldig und sehr nett. Sie nehmen sich Zeit für die Fragen der Schüler und sind sehr verständnisvoll. Ich mag die Lehrer an dieser Schule sehr.Das einzige was noch fehlt, wären Rolltreppen da es wirklich extrem Anstrengend ist mit einem kaputten Rücken jeden Tag in den 5. Stock zu Fuss zu gehen und die Lifte sind immer besetzt...

Gibt es etwas, auf das Du Dich besonders freust?
Ich freue mich weiterhin aufs Programmieren und Physik und Mathematik. Auch auf codieren falls das auch gelernt wird an dieser Schule und natürlich auf die weiteren spannenden Jahre. Jedoch dürfte man ruhig weniger Prüfungen machen ;)

Hast Du – in Bezug zu Deinem Studium hier – etwas Besonderes erlebt?
Ich war zuerst fest davon überzeugt, nach der Schule IT Forensik zu studieren, jedoch habe ich immer mehr gemerkt wie sehr ich eigentlich Mathematik und Physik liebe und bin jetzt am schwanken was ich studieren soll. Das gibt es sonst bei mir nicht wirklich, deshalb sehe ich das als etwas besonderes, Lehrer die einen motivieren immer mehr zu lernen, und das finde ich etwas ganz schönes.

Wie definierst Du Erfolg? 
Für mich ist Erfolg etwas das einen glücklich macht. Wenn man nach einer harten Zeit voller lernen und die ganze Freizeit zurückstecken, eine gute Note als Belohnung erhält ist für mich Erfolg. Wenn man nie Aufgibt und seine Träume verfolgt wird man irgendwann erfolgreich sein. Man darf niemals aufgeben und aus Fehler lernen.

Wo siehst Du Dich in Zukunft? 
Ich weiss noch nicht was die berufliche Zukunft für mich bereithält, vielleicht werde ich nach CERN kommen was ein grosser Traum von mir wäre, oder in die Wissenschaft oder vielleicht doch in die IT Forensik. Ich werde das alles noch sehen wohin mich die Schule bringt. Ich habe vom Unfall gelernt dass man nicht allzugrosse Zukunftspläne schmieden soll, weil am Schluss kommt alles anders.In der familiären Zukunft sehe ich mich mit meinem Ehemann und unseren zwei Kindern in einem hübschen Häuschen, sehr glücklich das Leben am geniessen.

Mirei Yagi - Informatikerin mit EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

27.02.2019

|

Zürich / Bern / Luzern / St. Gallen

Mirei Yagi besucht an der Benedict-Schule das 2. Semester der Ausbildung zur Informatikerin mit EFZ, Fachrichtung Applikationsentwicklung.

Mirei Yagi - Informatikerin mit EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

Informatik Ausbildung bei der Benedict-Schule

Bei Bénédict / BVS seit 
August 2018

Besondere Hobbies / VorliebenMathematik, Astrophysik, Nähen, Fotografieren, Bilder editieren und natürlich Cosplay. Bei Cosplay geht es darum in die Rolle eines Charakters zu schlüpfen. Am liebsten Cosplaye ich die Harley Quinn von Batman, sie ist eine Bösewichtin.

Wieso genau hast Du diesen Studiengang gewählt? 
Ich durfte nach einem schweren Autounfall nicht mehr auf meinem gelernten Beruf arbeiten und musste die Zusatzausbildung als Konditor- Confiseurin abbrechen. Ich war gelernte Köchin mit EFZ und war kurz vor der LAP als Konditor-Confiseurin.  Nach einigen Tests hat sich herausgestellt, dass ich geeignet wäre als Mathematikerin und Physikerin. Jedoch war die IV nicht dazu bereit, mir diese Studiengänge zu bezahlen, deshalb habe ich Informatik als geeigneten Beruf gewählt, da ich auch mit dieser Ausbildung in der Wissenschaft mitwirken kann.

Wie gefällt es Dir an der Schule? Wie erlebst Du die Lehrer?
Mir gefällt die Schule sehr, die Studylounge ist perfekt um nach der Schule noch zu lernen und glücklicherweise haben wir auch Internet um Recherchen für Arbeiten nachkommen zu können. Die Lehrer sind sehr geduldig und sehr nett. Sie nehmen sich Zeit für die Fragen der Schüler und sind sehr verständnisvoll. Ich mag die Lehrer an dieser Schule sehr.Das einzige was noch fehlt, wären Rolltreppen da es wirklich extrem Anstrengend ist mit einem kaputten Rücken jeden Tag in den 5. Stock zu Fuss zu gehen und die Lifte sind immer besetzt...

Gibt es etwas, auf das Du Dich besonders freust?
Ich freue mich weiterhin aufs Programmieren und Physik und Mathematik. Auch auf codieren falls das auch gelernt wird an dieser Schule und natürlich auf die weiteren spannenden Jahre. Jedoch dürfte man ruhig weniger Prüfungen machen ;)

Hast Du – in Bezug zu Deinem Studium hier – etwas Besonderes erlebt?
Ich war zuerst fest davon überzeugt, nach der Schule IT Forensik zu studieren, jedoch habe ich immer mehr gemerkt wie sehr ich eigentlich Mathematik und Physik liebe und bin jetzt am schwanken was ich studieren soll. Das gibt es sonst bei mir nicht wirklich, deshalb sehe ich das als etwas besonderes, Lehrer die einen motivieren immer mehr zu lernen, und das finde ich etwas ganz schönes.

Wie definierst Du Erfolg? 
Für mich ist Erfolg etwas das einen glücklich macht. Wenn man nach einer harten Zeit voller lernen und die ganze Freizeit zurückstecken, eine gute Note als Belohnung erhält ist für mich Erfolg. Wenn man nie Aufgibt und seine Träume verfolgt wird man irgendwann erfolgreich sein. Man darf niemals aufgeben und aus Fehler lernen.

Wo siehst Du Dich in Zukunft? 
Ich weiss noch nicht was die berufliche Zukunft für mich bereithält, vielleicht werde ich nach CERN kommen was ein grosser Traum von mir wäre, oder in die Wissenschaft oder vielleicht doch in die IT Forensik. Ich werde das alles noch sehen wohin mich die Schule bringt. Ich habe vom Unfall gelernt dass man nicht allzugrosse Zukunftspläne schmieden soll, weil am Schluss kommt alles anders.In der familiären Zukunft sehe ich mich mit meinem Ehemann und unseren zwei Kindern in einem hübschen Häuschen, sehr glücklich das Leben am geniessen.

Mirei Yagi - Informatikerin mit EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

27.02.2019

|

Zürich / Bern / Luzern / St. Gallen

Mirei Yagi besucht an der Benedict-Schule das 2. Semester der Ausbildung zur Informatikerin mit EFZ, Fachrichtung Applikationsentwicklung.

Mirei Yagi - Informatikerin mit EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

Informatik Ausbildung bei der Benedict-Schule

Bei Bénédict / BVS seit 
August 2018

Besondere Hobbies / VorliebenMathematik, Astrophysik, Nähen, Fotografieren, Bilder editieren und natürlich Cosplay. Bei Cosplay geht es darum in die Rolle eines Charakters zu schlüpfen. Am liebsten Cosplaye ich die Harley Quinn von Batman, sie ist eine Bösewichtin.

Wieso genau hast Du diesen Studiengang gewählt? 
Ich durfte nach einem schweren Autounfall nicht mehr auf meinem gelernten Beruf arbeiten und musste die Zusatzausbildung als Konditor- Confiseurin abbrechen. Ich war gelernte Köchin mit EFZ und war kurz vor der LAP als Konditor-Confiseurin.  Nach einigen Tests hat sich herausgestellt, dass ich geeignet wäre als Mathematikerin und Physikerin. Jedoch war die IV nicht dazu bereit, mir diese Studiengänge zu bezahlen, deshalb habe ich Informatik als geeigneten Beruf gewählt, da ich auch mit dieser Ausbildung in der Wissenschaft mitwirken kann.

Wie gefällt es Dir an der Schule? Wie erlebst Du die Lehrer?
Mir gefällt die Schule sehr, die Studylounge ist perfekt um nach der Schule noch zu lernen und glücklicherweise haben wir auch Internet um Recherchen für Arbeiten nachkommen zu können. Die Lehrer sind sehr geduldig und sehr nett. Sie nehmen sich Zeit für die Fragen der Schüler und sind sehr verständnisvoll. Ich mag die Lehrer an dieser Schule sehr.Das einzige was noch fehlt, wären Rolltreppen da es wirklich extrem Anstrengend ist mit einem kaputten Rücken jeden Tag in den 5. Stock zu Fuss zu gehen und die Lifte sind immer besetzt...

Gibt es etwas, auf das Du Dich besonders freust?
Ich freue mich weiterhin aufs Programmieren und Physik und Mathematik. Auch auf codieren falls das auch gelernt wird an dieser Schule und natürlich auf die weiteren spannenden Jahre. Jedoch dürfte man ruhig weniger Prüfungen machen ;)

Hast Du – in Bezug zu Deinem Studium hier – etwas Besonderes erlebt?
Ich war zuerst fest davon überzeugt, nach der Schule IT Forensik zu studieren, jedoch habe ich immer mehr gemerkt wie sehr ich eigentlich Mathematik und Physik liebe und bin jetzt am schwanken was ich studieren soll. Das gibt es sonst bei mir nicht wirklich, deshalb sehe ich das als etwas besonderes, Lehrer die einen motivieren immer mehr zu lernen, und das finde ich etwas ganz schönes.

Wie definierst Du Erfolg? 
Für mich ist Erfolg etwas das einen glücklich macht. Wenn man nach einer harten Zeit voller lernen und die ganze Freizeit zurückstecken, eine gute Note als Belohnung erhält ist für mich Erfolg. Wenn man nie Aufgibt und seine Träume verfolgt wird man irgendwann erfolgreich sein. Man darf niemals aufgeben und aus Fehler lernen.

Wo siehst Du Dich in Zukunft? 
Ich weiss noch nicht was die berufliche Zukunft für mich bereithält, vielleicht werde ich nach CERN kommen was ein grosser Traum von mir wäre, oder in die Wissenschaft oder vielleicht doch in die IT Forensik. Ich werde das alles noch sehen wohin mich die Schule bringt. Ich habe vom Unfall gelernt dass man nicht allzugrosse Zukunftspläne schmieden soll, weil am Schluss kommt alles anders.In der familiären Zukunft sehe ich mich mit meinem Ehemann und unseren zwei Kindern in einem hübschen Häuschen, sehr glücklich das Leben am geniessen.