Finanzielle Unterstützung für Aus- und Weiterbildung

Im Ufgebot – Benedict ist weiterhin offizieller Bildungspartner des FC Luzern

25.07.2022

|

Zürich / Luzern / Bern / St. Gallen

Die langjährige Zusammenarbeit der Benedict-Schule und des FC Luzern wird nahtlos fortgeführt. Auch in der Fussballsaison 2022/2023 steht die Benedict-Schule dem FCL-Team mit einem breiten Bildungsangebot zur Seite.

In der Swissporarena – Stefan Wolf, Verwaltungsratspräsident/CEO FCL (l) und Thomas Strub, Schulleiter Benedict-Schule Luzern (r)

Seit über zehn Jahren ist die Benedict-Schule Luzern offizieller Bildungspartner des FC Luzern. Die Kooperation hat sich bewährt und wird auch in der Saison 2022/2023 fortgeführt. 

«Als langjähriger FCL-Fan freue ich mich, dass Benedict wieder im Ufgebot ist. Seit Beginn der Partnerschaft vor über 10 Jahren haben eine Vielzahl an Fussballern und Verantwortlichen aus dem Management diverse Sprachkurse und Weiterbildungslehrgänge absolviert», so Thomas Strub, Schulleiter der Benedict-Schule Luzern.

Auch Stefan Wolf, Verwaltungsratspräsident und CEO des FC Luzern, zeigt sich über die Partnerschaft erfreut: «Bildung bedeutet Entwicklung und Integration. Dank Benedict werden unsere fremdsprachigen Spieler in Deutschkursen noch schneller beim FCL integriert.»

Viel Grips während den Pausengames

Zum ersten Mal spielt Benedict auch auf dem Rasen mit. Während den Heimspielen werden in den Pausen Bildungsgutscheine im Wert von je 6000 Franken verlost. «Grips ist gefragt, denn die Pausengames haben es in sich. Wer ein gutes Erinnerungsvermögen hat, kann jedoch abräumen», so Cem Topçu, Marketingleiter Benedict-Schule. Das erste Heimspiel findet am 10. August 2022 statt.

 

 

Im Ufgebot – Benedict ist weiterhin offizieller Bildungspartner des FC Luzern

25.07.2022

|

Zürich / Luzern / Bern / St. Gallen

Die langjährige Zusammenarbeit der Benedict-Schule und des FC Luzern wird nahtlos fortgeführt. Auch in der Fussballsaison 2022/2023 steht die Benedict-Schule dem FCL-Team mit einem breiten Bildungsangebot zur Seite.

In der Swissporarena – Stefan Wolf, Verwaltungsratspräsident/CEO FCL (l) und Thomas Strub, Schulleiter Benedict-Schule Luzern (r)

Seit über zehn Jahren ist die Benedict-Schule Luzern offizieller Bildungspartner des FC Luzern. Die Kooperation hat sich bewährt und wird auch in der Saison 2022/2023 fortgeführt. 

«Als langjähriger FCL-Fan freue ich mich, dass Benedict wieder im Ufgebot ist. Seit Beginn der Partnerschaft vor über 10 Jahren haben eine Vielzahl an Fussballern und Verantwortlichen aus dem Management diverse Sprachkurse und Weiterbildungslehrgänge absolviert», so Thomas Strub, Schulleiter der Benedict-Schule Luzern.

Auch Stefan Wolf, Verwaltungsratspräsident und CEO des FC Luzern, zeigt sich über die Partnerschaft erfreut: «Bildung bedeutet Entwicklung und Integration. Dank Benedict werden unsere fremdsprachigen Spieler in Deutschkursen noch schneller beim FCL integriert.»

Viel Grips während den Pausengames

Zum ersten Mal spielt Benedict auch auf dem Rasen mit. Während den Heimspielen werden in den Pausen Bildungsgutscheine im Wert von je 6000 Franken verlost. «Grips ist gefragt, denn die Pausengames haben es in sich. Wer ein gutes Erinnerungsvermögen hat, kann jedoch abräumen», so Cem Topçu, Marketingleiter Benedict-Schule. Das erste Heimspiel findet am 10. August 2022 statt.

 

 

Im Ufgebot – Benedict ist weiterhin offizieller Bildungspartner des FC Luzern

25.07.2022

|

Zürich / Luzern / Bern / St. Gallen

Die langjährige Zusammenarbeit der Benedict-Schule und des FC Luzern wird nahtlos fortgeführt. Auch in der Fussballsaison 2022/2023 steht die Benedict-Schule dem FCL-Team mit einem breiten Bildungsangebot zur Seite.

In der Swissporarena – Stefan Wolf, Verwaltungsratspräsident/CEO FCL (l) und Thomas Strub, Schulleiter Benedict-Schule Luzern (r)

Seit über zehn Jahren ist die Benedict-Schule Luzern offizieller Bildungspartner des FC Luzern. Die Kooperation hat sich bewährt und wird auch in der Saison 2022/2023 fortgeführt. 

«Als langjähriger FCL-Fan freue ich mich, dass Benedict wieder im Ufgebot ist. Seit Beginn der Partnerschaft vor über 10 Jahren haben eine Vielzahl an Fussballern und Verantwortlichen aus dem Management diverse Sprachkurse und Weiterbildungslehrgänge absolviert», so Thomas Strub, Schulleiter der Benedict-Schule Luzern.

Auch Stefan Wolf, Verwaltungsratspräsident und CEO des FC Luzern, zeigt sich über die Partnerschaft erfreut: «Bildung bedeutet Entwicklung und Integration. Dank Benedict werden unsere fremdsprachigen Spieler in Deutschkursen noch schneller beim FCL integriert.»

Viel Grips während den Pausengames

Zum ersten Mal spielt Benedict auch auf dem Rasen mit. Während den Heimspielen werden in den Pausen Bildungsgutscheine im Wert von je 6000 Franken verlost. «Grips ist gefragt, denn die Pausengames haben es in sich. Wer ein gutes Erinnerungsvermögen hat, kann jedoch abräumen», so Cem Topçu, Marketingleiter Benedict-Schule. Das erste Heimspiel findet am 10. August 2022 statt.

 

 

Im Ufgebot – Benedict ist weiterhin offizieller Bildungspartner des FC Luzern

25.07.2022

|

Zürich / Luzern / Bern / St. Gallen

Die langjährige Zusammenarbeit der Benedict-Schule und des FC Luzern wird nahtlos fortgeführt. Auch in der Fussballsaison 2022/2023 steht die Benedict-Schule dem FCL-Team mit einem breiten Bildungsangebot zur Seite.

In der Swissporarena – Stefan Wolf, Verwaltungsratspräsident/CEO FCL (l) und Thomas Strub, Schulleiter Benedict-Schule Luzern (r)

Seit über zehn Jahren ist die Benedict-Schule Luzern offizieller Bildungspartner des FC Luzern. Die Kooperation hat sich bewährt und wird auch in der Saison 2022/2023 fortgeführt. 

«Als langjähriger FCL-Fan freue ich mich, dass Benedict wieder im Ufgebot ist. Seit Beginn der Partnerschaft vor über 10 Jahren haben eine Vielzahl an Fussballern und Verantwortlichen aus dem Management diverse Sprachkurse und Weiterbildungslehrgänge absolviert», so Thomas Strub, Schulleiter der Benedict-Schule Luzern.

Auch Stefan Wolf, Verwaltungsratspräsident und CEO des FC Luzern, zeigt sich über die Partnerschaft erfreut: «Bildung bedeutet Entwicklung und Integration. Dank Benedict werden unsere fremdsprachigen Spieler in Deutschkursen noch schneller beim FCL integriert.»

Viel Grips während den Pausengames

Zum ersten Mal spielt Benedict auch auf dem Rasen mit. Während den Heimspielen werden in den Pausen Bildungsgutscheine im Wert von je 6000 Franken verlost. «Grips ist gefragt, denn die Pausengames haben es in sich. Wer ein gutes Erinnerungsvermögen hat, kann jedoch abräumen», so Cem Topçu, Marketingleiter Benedict-Schule. Das erste Heimspiel findet am 10. August 2022 statt.