Finanzielle Unterstützung für Aus- und Weiterbildung

Dafina Nuraj - Sprechstundenassistenz Brush-Up

27.05.2019

|

Zürich / Luzern / Bern / St. Gallen

Dafina Nuraj ist Absolventin des Bildungsgangs Sprechstundenassistenz Brush-Up an der Benedict-Schule Zürich.

Kurzes Interview mit Dafina Nuraj. Sie besucht den Kurs "Sprechstundenassistenz Brush-Up".

Bitte erklären Sie kurz Ihre Funktion und das Unternehmen, in dem Sie tätig sind.
Ich arbeite als MPA in der Arztpraxis meines Vaters in Berikon. Dr. Nuraj

Bitte erklären Sie kurz Ihren beruflichen Werdegang.
Meine Ausbildung habe ich 2011 als Detailhandelsfachfrau erfolgreich abgeschlossen. Danach arbeitete ich bei der Post als Sachbearbeiterin. Die Medizin an sich hat mich nie angezogen obwohl ich sagen kann, dass ich aus einer "medizin-Familie" komme.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Ihnen aus?
Wir haben jeden Tag viel zu tun, andere würden sagen "zu stressig", ich liebe es jedoch genauso. Typischer Arbeitstag: 4-5 Infusionen, 5-10 Blutabnahmen und ca. 50 Telefonate.

Wieso haben Sie sich für eine Weiterbildung bei der Bénédict-Schule entschieden?
Das ist eine lustige Geschichte, ich versuche sie kurz zu halten. Mein Vater war auf der Suche nach jemanden, um eine Woche am Empfang einzuspringen. Deswegen wollte ich ihm aushelfen. Als ich da war, hat es mir so gut gefallen, dass ich gleich ganz d bleiben wollte. Für mich kam jedoch keine klassische 3 jährige Ausbildung in Frage. So recherchierte ich und fand die Bénédict-Schule.

Was hat Ihnen an Ihrer Weiterbildung bei Benedict am besten gefallen?
Herr Biland! ;-). Ich finde es super, dass man die einzelnen Fächer gleich abschliesst und man nicht erst nach einem Jahr die Diplomprüfung schreibt.

Wie integrieren Sie Inhalte, Methoden und Erkenntnisse aus Ihrem Studium in die Arbeit?
Ich hinterfrage alles, probiere alles aus. Man denkt man kennt schon alles und lernt doch jedes Mal etwas dazu.

Dafina Nuraj - Sprechstundenassistenz Brush-Up

27.05.2019

|

Zürich / Luzern / Bern / St. Gallen

Dafina Nuraj ist Absolventin des Bildungsgangs Sprechstundenassistenz Brush-Up an der Benedict-Schule Zürich.

Kurzes Interview mit Dafina Nuraj. Sie besucht den Kurs "Sprechstundenassistenz Brush-Up".

Bitte erklären Sie kurz Ihre Funktion und das Unternehmen, in dem Sie tätig sind.
Ich arbeite als MPA in der Arztpraxis meines Vaters in Berikon. Dr. Nuraj

Bitte erklären Sie kurz Ihren beruflichen Werdegang.
Meine Ausbildung habe ich 2011 als Detailhandelsfachfrau erfolgreich abgeschlossen. Danach arbeitete ich bei der Post als Sachbearbeiterin. Die Medizin an sich hat mich nie angezogen obwohl ich sagen kann, dass ich aus einer "medizin-Familie" komme.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Ihnen aus?
Wir haben jeden Tag viel zu tun, andere würden sagen "zu stressig", ich liebe es jedoch genauso. Typischer Arbeitstag: 4-5 Infusionen, 5-10 Blutabnahmen und ca. 50 Telefonate.

Wieso haben Sie sich für eine Weiterbildung bei der Bénédict-Schule entschieden?
Das ist eine lustige Geschichte, ich versuche sie kurz zu halten. Mein Vater war auf der Suche nach jemanden, um eine Woche am Empfang einzuspringen. Deswegen wollte ich ihm aushelfen. Als ich da war, hat es mir so gut gefallen, dass ich gleich ganz d bleiben wollte. Für mich kam jedoch keine klassische 3 jährige Ausbildung in Frage. So recherchierte ich und fand die Bénédict-Schule.

Was hat Ihnen an Ihrer Weiterbildung bei Benedict am besten gefallen?
Herr Biland! ;-). Ich finde es super, dass man die einzelnen Fächer gleich abschliesst und man nicht erst nach einem Jahr die Diplomprüfung schreibt.

Wie integrieren Sie Inhalte, Methoden und Erkenntnisse aus Ihrem Studium in die Arbeit?
Ich hinterfrage alles, probiere alles aus. Man denkt man kennt schon alles und lernt doch jedes Mal etwas dazu.

Dafina Nuraj - Sprechstundenassistenz Brush-Up

27.05.2019

|

Zürich / Luzern / Bern / St. Gallen

Dafina Nuraj ist Absolventin des Bildungsgangs Sprechstundenassistenz Brush-Up an der Benedict-Schule Zürich.

Kurzes Interview mit Dafina Nuraj. Sie besucht den Kurs "Sprechstundenassistenz Brush-Up".

Bitte erklären Sie kurz Ihre Funktion und das Unternehmen, in dem Sie tätig sind.
Ich arbeite als MPA in der Arztpraxis meines Vaters in Berikon. Dr. Nuraj

Bitte erklären Sie kurz Ihren beruflichen Werdegang.
Meine Ausbildung habe ich 2011 als Detailhandelsfachfrau erfolgreich abgeschlossen. Danach arbeitete ich bei der Post als Sachbearbeiterin. Die Medizin an sich hat mich nie angezogen obwohl ich sagen kann, dass ich aus einer "medizin-Familie" komme.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Ihnen aus?
Wir haben jeden Tag viel zu tun, andere würden sagen "zu stressig", ich liebe es jedoch genauso. Typischer Arbeitstag: 4-5 Infusionen, 5-10 Blutabnahmen und ca. 50 Telefonate.

Wieso haben Sie sich für eine Weiterbildung bei der Bénédict-Schule entschieden?
Das ist eine lustige Geschichte, ich versuche sie kurz zu halten. Mein Vater war auf der Suche nach jemanden, um eine Woche am Empfang einzuspringen. Deswegen wollte ich ihm aushelfen. Als ich da war, hat es mir so gut gefallen, dass ich gleich ganz d bleiben wollte. Für mich kam jedoch keine klassische 3 jährige Ausbildung in Frage. So recherchierte ich und fand die Bénédict-Schule.

Was hat Ihnen an Ihrer Weiterbildung bei Benedict am besten gefallen?
Herr Biland! ;-). Ich finde es super, dass man die einzelnen Fächer gleich abschliesst und man nicht erst nach einem Jahr die Diplomprüfung schreibt.

Wie integrieren Sie Inhalte, Methoden und Erkenntnisse aus Ihrem Studium in die Arbeit?
Ich hinterfrage alles, probiere alles aus. Man denkt man kennt schon alles und lernt doch jedes Mal etwas dazu.

Dafina Nuraj - Sprechstundenassistenz Brush-Up

27.05.2019

|

Zürich / Luzern / Bern / St. Gallen

Dafina Nuraj ist Absolventin des Bildungsgangs Sprechstundenassistenz Brush-Up an der Benedict-Schule Zürich.

Kurzes Interview mit Dafina Nuraj. Sie besucht den Kurs "Sprechstundenassistenz Brush-Up".

Bitte erklären Sie kurz Ihre Funktion und das Unternehmen, in dem Sie tätig sind.
Ich arbeite als MPA in der Arztpraxis meines Vaters in Berikon. Dr. Nuraj

Bitte erklären Sie kurz Ihren beruflichen Werdegang.
Meine Ausbildung habe ich 2011 als Detailhandelsfachfrau erfolgreich abgeschlossen. Danach arbeitete ich bei der Post als Sachbearbeiterin. Die Medizin an sich hat mich nie angezogen obwohl ich sagen kann, dass ich aus einer "medizin-Familie" komme.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Ihnen aus?
Wir haben jeden Tag viel zu tun, andere würden sagen "zu stressig", ich liebe es jedoch genauso. Typischer Arbeitstag: 4-5 Infusionen, 5-10 Blutabnahmen und ca. 50 Telefonate.

Wieso haben Sie sich für eine Weiterbildung bei der Bénédict-Schule entschieden?
Das ist eine lustige Geschichte, ich versuche sie kurz zu halten. Mein Vater war auf der Suche nach jemanden, um eine Woche am Empfang einzuspringen. Deswegen wollte ich ihm aushelfen. Als ich da war, hat es mir so gut gefallen, dass ich gleich ganz d bleiben wollte. Für mich kam jedoch keine klassische 3 jährige Ausbildung in Frage. So recherchierte ich und fand die Bénédict-Schule.

Was hat Ihnen an Ihrer Weiterbildung bei Benedict am besten gefallen?
Herr Biland! ;-). Ich finde es super, dass man die einzelnen Fächer gleich abschliesst und man nicht erst nach einem Jahr die Diplomprüfung schreibt.

Wie integrieren Sie Inhalte, Methoden und Erkenntnisse aus Ihrem Studium in die Arbeit?
Ich hinterfrage alles, probiere alles aus. Man denkt man kennt schon alles und lernt doch jedes Mal etwas dazu.