Diplomfeier der Benedict-Schule und BVS Business School Luzern
Freitag, 29. Mai 2015 im Theatre in Kriens


Glanzvolle Diplomfeier der Benedict-BVS-Schule


Ronald Würmli, Benedict-BVS-Schulleiter, gratuliert den Diplomandinnen und Diplomanden. Dozent Stefan Dudas hält ein spannendes Referat, und der Bauchredner Roli Berner sorgt für lang anhaltende Lachsalven.

Festlich gekleidet warteten am vergangenen Freitag, 29. Mai 2015, Absolventinnen und Absolventen der Benedict-BVS-Schule Luzern im Bistro Le Theatre in Kriens auf den Empfang ihres wohlverdienten Diploms. Schulleiter Ronald Würmli dankte für das der Schule und ihren Fachkräften entgegengebrachte Vertrauen, ehe Dozent Stefan Dudas unter dem Titel „Denken Sie doch selber“ ein tiefgründiges, spannendes Referat hielt. Nachdem er den Diplomandinnen und Diplomanden zur erreichten Leistung gratuliert hatte, stellte er die Frage: „Was ist Erfolg?“ Da sich laut Umfragen nur zwei bis fünf Prozent der Schweizerinnen und Schweizer für erfolgreich halten, kam Stefan Dudas zum Schluss: „Wir haben von Kindesbeinen an gelernt, nicht über die eigenen Stärken zu sprechen. Wichtig ist, was in der eigenen Schublade steckt.“ Viele Menschen würden nur zur Arbeit gehen, um das Notwendigste zu tun, um die Not abzuwenden. Sie würden sozusagen in einem Hamsterrad strampeln, statt bewusst zu leben. „Sie liebe Diplomandinnen und Diplomanden“, sagte Stefan Dudas, „habt eure Zeit investiert, um eine fundierte Aus- und Weiterbildung zu erlangen. Ihr habt damit euer Selbstbewusstsein und euer Selbstwertgefühl entscheidend verbessert. Das verdient Anerkennung und Respekt. Ihr habt verstanden, dass man mit sich dem was man ist oder hat nicht zufrieden geben muss, dass man dafür aber durchaus dankbar sein darf.“

Dozent Stefan Dudas erntete für sein lehrreiches, motivierendes Referat den verdienten Applaus.

Bauchredner erzeugt Lachsalven

Mit Applaus am laufenden Band wurde auch der renommierte Komiker und Bauchredner Roli Berner eingedeckt. Der dreimalige Weltrekordhalter im Bauchreden, der schon in Las Vegas mit seinen Puppen Igor und Elisabeth aufgetreten ist, geizte nicht mit träfen Sprüchen, die eine um die andere Lachsalve auslösten. Das Warten auf die anschliessende Diplomübergabe und den Gedankenaustausch bei einem schmackhaften Stehlunch hatte sich gelohnt. Die Diplomandinnen und Diplomanden waren in den Genuss einer glanzvollen, würdigen Feier gekommen. Die Stimmung hätte nicht besser sein können.