Diplomfeier der Benedict-Schule St. Gallen
Donnerstag, 15. Mai 2014 im Pfalzkeller St. Gallen


Fröhliche Diplomfeier der Benedict-Schule im Pfalzkeller St. Gallen

106 glückliche Diplomanden

Am vergangenen Donnerstag, dem 15. Mai, konnten im historischen Pfalzkeller 106 Personen ihre Diplome oder Zertifikate entgegen nehmen.

Die Benedict-Schule zertifizierte Absolventinnen und Absolventen der folgenden Lehrgänge:

  • Deutsch als Fremdsprache Grund- und Mittelstufe
  • Handelsschuldiplom VSH
  • Bürofachdiplom VSH
  • Dipl. Wirtschaftsfachleute VSK
  • Grundkurs BBS
  • Dipl. Arzt- und Spitalsekretärin / Med. Sekretärin H+
  • Schulmedizinische Grundlagen Stufe 1
  • Dipl. Fitnesstrainer/in und -berater/in Benedict
  • Dipl. Gesundheitsmasseur/in Benedict
  • ICT Assistant PC / Network SIZ
  • Informatik Anwender/in 1 SIZ

Die Laudatio hielt Martin Hablützel, Mitglied des Verwaltungsrates. Er wies darauf hin, dass Diplome und Zertifikate kein Selbstzweck seien, sondern symbolisch für etwas viel Wichtigeres stünden - für das erworbene Wissen und die neuen Kompetenzen. Dies sei viel mehr wert als Geld und Gut - denn beides könne verloren gehen.

Musikalisch wurde die Diplomfeier vom Jazz-Trio "Uptown3" mit Gitarre (Eckhard Freund), Gesang (Valérie Maerten) und Kontrabass (Daniel Staub) untermalt.

Dem feierlichen Teil des Abends schloss sich im Kreise von Lehrern, Familie und Freunden ein reichhaltiger Apéro an, den alle Anwesenden sichtlich genossen.

DIPLOMREDE MARTIN HABLÜTZEL

Geschätzte Diplomandinnen und Diplomanden
Geschätzte Damen und Herren
Geschätzte Gäste

Ich darf Sie heute hier begrüssen, um einen besonderen Schritt in die Zukunft zu feiern: Viele von Ihnen haben eine unserer Weiterbildungen mit Erfolg beendet.

Heute erhalten im Beisein von Freunden, Familienangehörigen, Arbeitgebern und Lehrern folgende Absolventinnen und Absolventen ihre Diplome und Zertifikate:

  • die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bürofach- und Handelsdiplom-Lehrganges sowie des kaufmännischen Grundkurses und die frisch gebackenenen Diplomierten Wirtschaftsfachleuten
  • die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen unserer Deutsch-Intensivkurse A2 und B2
  • der Lehrgänge Schulmedizinische Grundlagen,  Fitnessberater und Gesundheitsmasseur
  • die Absolventinnen des Lehrgangs Arzt- und Spitalsekretärinnen bzw. Med. Sekretärin H+
  • und die Diplomanden der Lehrgänge ICT Assistant PC/Network SIZ und Informatik Anwender/in 1 SIZ

Insgesamt haben wir 154 Diplomanden, von denen aber nicht alle anwesend sein können.
Ihnen allen möchte ich ganz herzlich zu Ihrer Leistung und Ihrem Erfolg gratulieren. Sie freuen sich sicher heute sehr über Ihr Diplom oder Ihr Zertifikat. Mit Recht.
Aber diese Papiere sind eigentlich nur die äusseren, die sichtbaren Beweise Ihrer Leistungen.
Wichtiger als, das, was unser Auge wahrnimmt, wenn wir Ihnen gleich Ihre Diplome, Zertifikate und Ausweise überreichen,  ist das, was hinter der symbolischen Handlung steht - dass Sie nämlich Wissen erworben haben, welches Sie für Ihren Beruf oder Ihr Leben benötigen.
Schon Goethe wusste, dass es beim Wissen auf die praktische Anwendung ankommt:

"Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu  wollen, man muss auch tun."

Ich wünsche Ihnen, dass Sie von Ihrem an der Benedict-Schule erworbenen Wissen in Ihrem Leben und Ihrem Beruf profitieren können und viele Gelegenheiten haben werden, es anzuwenden.
Weiter wünsche ich Ihnen, dass Sie damit viel Erfolg haben werden und dass Ihr Wissen Ihnen ermöglicht, z.B. eine gute Stelle zu finden, ein Problem zu lösen oder anderen zu helfen.
Damit haben Sie die Zeit, die Sie für Ihre Ausbildung oder Ihren Kurs investieren mussten, sehr sinnvoll in ihre Zukunft investiert. Wie jemand einmal sagte:

"Die beste Vorsorge ist Lernen. Geld kann verloren gehen oder gestohlen werden, Gesundheit und Kräfte können schwinden, doch was man im Kopf hat, bleibt für immer."

Man kann es auch anders formulieren, nämlich so wie der deutsche Publizist Dr. Hans Seyle:

"Eigentlich gehört einem nur das wirklich, was man gelernt hat."
Das Lernen hört im modernen Leben allerdings nie auf. Der erfolgreiche Autoproduzent Henry Ford sagte:

"Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind."

Und das bedeutet natürlich, dass immer mal wieder ein Seminar, eine Weiterbildung oder ein Lehrgang nötig ist. Geben Sie nie auf. Doch zunächst feiern wir, was Sie heute erreicht haben. Unser Dank gilt dabei auch Ihren Lehrern, die Ihnen geholfen haben, die Sie förderten und Ihnen oft mit überdurchschnittlichem Einsatz zur Seite standen - das hat sicher auch zu Ihrem Erfolg beigetragen, denn nach einem alten chinesischen Sprichwort gilt: 

"Auch eine Fülle von Büchern ersetzt den Lehrer nicht".

Und natürlich danken wir heute auch allen anderen Menschen in Ihrem Umfeld, die Sie unterstützt haben, sei es, dass Sie sie abgefragt haben und Ihnen beim Lernen geholfen haben, sei es, dass Sie Ihnen finanziell Ihre Ausbildung oder Ihren Kurs ermöglichten.
Einen besonderen Dank also an Ihre Familien und Freunde!
Es ist nicht selbstverständlich, jemandem den Rücken zu stärken, während er eine Ausbildung macht oder einen Kurs absolviert, und es ist eine Tat, die leider sehr selten gewürdigt wird.
Feiern wir also heute nicht nur die Tatsache, dass Sie Ihr verdientes Diplom, Ihren Ausweis oder Ihr Zertifikat erhalten, feiern wir auch Ihre Leistung, Ihr neu erworbenes Wissen, und alle, die Anteil daran haben - nämlich Ihre Lehrer, Freunde und Familien.
Der spanische Philosoph José Ortega y Gasset hat einmal gesagt:
"Freiheit ist der Zwang, sich entscheiden zu müssen." Entscheidungen treffen muss ein Mensch immer, das gehört zum Leben. Und je mehr Freiheit wir haben, je weniger unser Weg von anderen bestimmt wird, desto mehr müssen wir selbst entscheiden.
Auch Sie sind nun frei: Der Bildungsweg, den Sie bis jetzt eingeschlagen haben, endet - vorerst - hier. Sie haben Ihren
Abschluss in der Tasche. Sie sind jetzt frei zu entscheiden, welche weitere Laufbahn Sie wählen. Der irische Schriftsteller George Bernard Shaw hat es auf den Punkt gebracht: "Freiheit heißt Verantwortung."
Diese Verantwortung für den weiteren Weg übernehmen Sie. Gute Reise!