Fussreflexzonenmassage (FRZM) Therapeut/in Benedict nach ASCA-/EMR-Richtlinien

Kursbeschreibung

Die medizinische Abteilung der Benedict-Schulen umfasst im Gesamten die Ausbildungsgänge zur Medizinischen Praxisassistentin (MPA), Arzt- und Spitalsekretärin, Medizinischen Sekretärin H+ sowie weitere modularisierte Lehrgänge für Ihr persönliches Wohlbefinden oder als faszinierendes Berufsfeld mit Bewegung, Entspannung und Ernährung im Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit.

Kursziele

Diese Ausbildung ist eine Zweitausbildung für Interessenten/innen, die entweder bereits einen Beruf im Gesundheits- oder Sportwesen erlernt haben oder in einem solchen Beruf tätig sind oder einfach Interesse für sich und andere mitbringen und sich als Dienstleister/in verstehen.

In einer von Hektik und Stress geprägten Zeit ist für viele Menschen das Bedürfnis nach Entspannung und Regeneration sehr gross. Deshalb schätzen sie auch immer mehr eine wirksame und entspannende Fussreflexzonenmassage - auch als Ausgleich zum Alltag. Erholung, Verbesserung der Durchblutung und Entlastung des Körpers stehen im Zentrum dieser Ausbildung.

Der Umgang mit Menschen bereitet Ihnen keine Mühe, im Gegenteil, der Mensch und seine Gesundheit steht bei Ihnen im Mittelpunkt! Sicheres und kundenorientiertes Auftreten ist für Sie kein Fremdwort.

Mit diesem Lehrgang eröffnen Sie sich weite Tätigkeitsgebiete, z. B. in Sport- und Fitnesszentren, Kur- und Wellnesshotels im In- und Ausland.

Sie eignen sich die Kompetenz an, Befunde zu interpretieren und daraus Behandlungsziele und die anzuwendende Methode abzuleiten und auch umzusetzen. Selbstverständlich können Sie Ihren Kunden die Wirkungsweise Ihrer gewählten Behandlungsweise erläutern, sie fachkundig beraten und durch die eigentliche "Arbeit" Kunden einen Ausgleich zur physischen und psychischen Anspannung des Alltags bieten.

Um diese Aufgabe in einem Team oder als Teamleiter/in ausführen zu können, werden in diesem Lehrgang nicht nur die fachtechnischen Grundlagen in Anatomie, Physiologie, Befunderhebung und die Fussreflexzonenmassage vermittelt, sondern auch die für die Umsetzung notwendige Gesprächsführung und Methodik im Umgang mit Kunden.

Nach diesem Lehrgang sind Sie befähigt, Symptome eines gesundheitlichen Ungleichgewichts zu erkennen und mittels Fussreflexzonenmassage oder verwandter Anwendungen Massnahmen zu ergreifen.

Stufe 1, gem. ASCA:
Schulmedizinische Grundlagen

Das Ausbildungskonzept ist ärztlich geprüft und richtet sich zudem nach den Bestimmungen überregionaler Zertifizierungs-stellen. Nach erfolgreichem Abschluss und unter Einhaltung der Mindestanforderungen dieser Ausbildungsstufe wird die praktische Methode (Stufe 2, nach ASCA) in Angriff genommen.

Stufe 2, gem. ASCA
Erfahrungsmedizinische Methode: Fussreflexzonenmassage Therapie

Einführung in die fachspezifische Ausbildung der Fussreflexzonenmassage Therapie.

Für die Anerkennung eines erfahrungsmedizinischen Faches ist die Qualifikation im vorgeschriebenen Ausbildungsumfang in der entsprechenden Disziplin erforderlich.

ASCA Methodenliste-Nr. 218 (150/100)
150 Stunden (Stufe 1) und 100 Stunden (Stufe 2).

EMR: ME-Nr. 81
Fussreflexzonenmassage (SM 150/EM 100)
B-Dok-1-1-003 / V015 G140101D131125EF

Der Nachweis der medizinischen Grundlagen ist ein integrierender Bestandteil  einer methodenorientierten bzw. therapeutischen Ausbildung.

Die ASCA-Registrierung als Therapeut/in erfordert einen vollständigen Abschluss mit einer therapeutischen Methode, vollständig ist ein Lehrgang, wenn beide Teile, die erfahrungsmedizinische Methode und die medizinischen Grundlagen mit einer Prüfung abgeschlossen und die verlangten Lernstunden attestiert sind. Der Stundenumfang für die schulmedizinischen Grundlagen und die erfahrungsmedizinische Methode wird durch die gewählte Methode bestimmt (siehe Methoden-Nummer bei ASCA).

Methoden

Qualifizierte Dozenten/-innen vermitteln Ihnen im modernen Gruppenunterricht das nötige Know-how, das Sie sofort im beruflichen Alltag anwenden können (Praxistransfer). Zwischenprüfungen ermöglichen es Ihnen, die Entwicklung Ihrer Ausbildung jederzeit im Auge zu behalten (Erfolgskontrollen). 

Zugangsvoraussetzungen

  • Mindestalter: vollendetes 18. Altersjahr
  • Berufsabschluss oder gleichwertige Ausbildung oder
  • mehrjährige Berufspraxis

Kursinhalte

Anatomie / Physiologie ASCA 11
Zell-, Gewebe-, Organlehre - Sie lernen die räumlichen Strukturen und Funktionseinheiten des menschlichen Körpers kennen: Zellen, Gewebe, Organe und Organsysteme, räumliche Grundstrukturen. Wesentliches zu Bau und Funktion von Lymph- und Verdauungssystem, Harnsystem, Hormonsystem, Geschlechtsorganen und Sinnesorganen, besonders der Haut

Herz / Atmung / Nerven / Reflexe - Sie erwerben Wissen zu Aufbau und Funktion des Blutes, des Herzens, der Atmungsorgane; zu Aufbau und Funktion des Nervensystems und den Merkmalen von zentralem, peripherem und vegetativem Nervensystem

Bewegungsapparat - Sie erwerben Grundwissen über die Funktionsweise des Bewegungssystems. Es umfasst Knochen-, Muskellehre sowie den Halteapparat

Allgemeiner Kenntnisstand Anatomie - Bei den Bauabschnitten des Körpers, den wichtigsten Organen und Blutgefässen sind Ihnen die deutschen und lateinischen Bezeichnungen geläufig. Auch Richtungen innerhalb des Körpers und anatomischen Schnittebenen können Sie benennen.

Pathologie ASCA 12 - Allgemeine Krankheitslehre, ausgewählte, häufig vorkommende Krankheitsbilder: Zivilisationskrankheiten, Infektionskrankheiten, erbliche und chronischen Krankheiten. Sie kennen Unterschiede in der Erkennbarkeit, persönlichen Disposition und Übertragbarkeit verschiedener Erkrankungen. Bei ausgewählten Erkrankungen können Sie das Krankheitsbild beschreiben, häufige Symptome nennen, häufige Ursachen und Folgeerkrankungen benennen.

Hygiene ASCA 13 - Sie kennen Massnahmen und Mittel zur Vermeidung jeglicher Infektionen beim Kunden und beim Therapeuten

Erste Hilfe / AED  ASCA 14 -
Reanimation und Nothilfe unter besonderer Berücksichtigung der Akutfälle, wie sie bei körperlichem Training, Massage und Wellnessanwendungen vorkommen können

Psychologie / Psychosomatik ASCA 15
- Sie können an Beispielen mögliche Zusammenhänge zwischen körperlichen Symptomen und psychischen Einflussfaktoren beschreiben. Sie können Quellen für eine fachliche Unterstützung nennen. Grundwissen zu ausgewählten Krankheiten (z. B. Burn-out) und Symptomen (Schmerz), Tabus bei medizinischen Themen

Anamnese / Diagnostik ASCA 16 - Kundengespräch, Erfassung und Dokumentation des subjektiv empfundenen und objektiv messbaren Gesundheitszustandes, Erkennung und Erfassung von Veränderungen während der Behandlungszeit, Verständnis ärztlicher Befunde

Kundenberatung & Gesprächsführung ASCA 201 - Argumentation für die Indikation von Massagen gegenüber dem Kunden anhand eines Behandlungskonzeptes. Einfühlungsvermögen und der richtige Umgang mit dem Kunden in kritischen Situationen

Grundlagen Fussreflexzonenmassage ASCA 232 - Die Lernenden erhalten eine Übersicht über die Anatomie des Fusses und lernen die horizontale und vertikale Zonen-Einteilung, sie erhalten einen allgemeinen Überblick über die Indikationen und Kontraindikationen, erlernen Techniken und Griffvariationen der Fussreflexzonenmassage

Vertiefung Fussreflexzonenmassage ASCA 233 - In der Fortsetzung werden Spezialgriffe der Fussreflexzonenmassage erlernt und Behandlungsabfolgen anhand des Befundes, wissen Bescheid über spezielle Indikationen und Kontraindikationen, erstellen ein Behandlungskonzept, dokumentieren dieses und leiten entsprechende Massnahmen ein

Behandlungskompetenz / Besonderheiten ASCA 234 - Die Lernenden lernen, dass Sie keine Diagnosen stellen, sondern nur eine Befunderhebung machen, um das Behandlungskonzept zusammenstellen zu können; es werden verschiedene Behandlungskonzepte nach Beschwerdebildern eingeübt

Für alle Fächer gilt:
Die Lernziele richten sich nach der Methodenliste ASCA. 

Wahlfächer

Die Wahlfächer sind im Kursgeld inbegriffen

  • Grundkurs Digital Business
  • Englisch / Französisch / Italienisch / Spanisch
  • Deutsche Rechtschreibung / Grammatik
  • Buchhaltung / Rechnungswesen
  • Informatik / Tastaturschreiben

Kostenlose Vorkurse

Sobald Sie sich für eine Ausbildung an unserer Schule angemeldet haben, können Sie von unseren kostenlosen Vorkursen in Sprachen, Informatik, deutsche Grammatik/Rechtschreibung, Tastaturschreiben und weiteren Programmen profitieren.

Diplome / Kompetenznachweis

Abschluss nach 2 Semestern: Dipl. FRZM Therapeut/in Benedict


Kursort Luzern

Benedict-Schule Luzern
Inseliquai 12B
Lakefront Center
direkt am Bahnhof
6005 Luzern

Tel: 041 227 01 01
Fax: 041 227 01 02
E-Mail: info.lu@benedict.ch

Weg zur Schule zu Fuss
ab Bahnhof ca. 3 Min.


Ansicht Lageplan
Parkhaus Lakefront, Frohburg & Bahnhof

Kursbeginn Luzern

Dipl. Fussreflexzonen Therapeut/in Benedict

Kursbeginn Teil 1
ab 21.10.2017
Kursbeginn Teil 2
ab Januar 2018

Kursdauer

ca. 7 Monate pro Stufe

Stufe 1: 165 Präsenzstunden exkl. Prüfungen/Abschlussprüfung
Stufe 2: 110 Präsenzstunden exkl. Prüfungen/Abschlussprüfung

Kursdaten

  • Montag ganzer Tag, 08.20 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.40 Uhr
  • oder Samstag ganzer Tag, 08.20 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.40 Uhr

Kurskosten Luzern

Dipl. Fussreflexzonen Therapeut/in Benedict

1 Zahlung
1 x 7'900.– CHF
2 Zahlungen
2 x 4'050.– CHF
4 Zahlungen
4 x 2'075.– CHF
12 Zahlungen
12 x 709.– CHF

Lehrmaterial und interne Prüfungsgebühren sind im Kursgeld inbegriffen.

Die Einschreibegebühr von CHF 600.-- ist im Kursgeld inbegriffen, fällig nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

Exkl. allfällig Kosten für Anerkennungsverfahren ASCA, EMR etc.


Bitte beachten Sie:

Schweiz. Stiftung für Komplementärmedizin ASCA
Angehende Therapeutinnen und Therapeuten, die aufgrund des gewählten Lehrgangs (inkl. Methode) eine ASCA-Registrierung anstreben, haben sich gemäss den gültigen Registrierungsbedingungen direkt an die ASCA zu wenden. Die registrierbaren Methoden sowie die Registrierungsvoraussetzungen können unter www.asca.ch abgerufen werden. Die Ausbildungsinstitute Benedict Zürich, Bern, Luzern und St. Gallen sind auf Stufe 1, 2 oder 3 für bestimmte Methoden akkreditiert (Stand Januar 2013). Lernende verpflichten sich, bei einer Registrierungsabsicht, die notwendigen Abklärungen vorzunehmen.

Erfahrungsmedizinisches Register EMR
Angehende Therapeutinnen und Therapeuten, die aufgrund des gewählten Lehrgangs (inkl. Methode) eine EMR-Registrierung anstreben, haben sich gemäss den gültigen Registrierungsbedingungen direkt an das EMR zu wenden. Die registrierbaren Methoden sowie die Registrierungsvoraussetzungen können unter www.emr.ch abgerufen werden. Zurzeit sind weder Lehrgänge noch Schulen registrierbar.
Lernende verpflichten sich, bei einer Registrierungsabsicht, die notwendigen Abklärungen vorzunehmen.

Im Kursgeld sind die folgenden Leistungen eingeschlossen:

  • Alle Unterrichtslektionen, erteilt von qualifizierten und erfahrenen Lehrpersonen
  • Lehr- und Prüfungsmaterial sowie Online-Unterlagen zur Vertiefung des Stoffes und zur Prüfungsvorbereitung
  • kostenloser WLAN-Zugang während Ihrer Ausbildungszeit (ausser Luzern)
  • unbegrenzte Nutzung unseres Workshops mit permanenter Lehrerbetreuung
  • ordentliche Prüfungsgebühren der Schule
  • Ausfertigung des Notenausweises und der Diplomurkunde
  • Ihre Teilnahme an der Diplomfeier
  • kostenlose Benutzung unserer Parkplätze (nur in Zürich)

Profitieren Sie zusätzlich - mit Benedict Plus

  • vom Besuch der kostenlosen Vorbereitungskurse im Wert von CHF 850.--, z. B. Tastaturschreiben, Anwender-Informatikkurse (Word, Excel, PowerPoint, Access), Sprachen – Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch, nach erfolgter Kursanmeldung.
  • z. B. im Wert von CHF 1500.-- von einem 100-Stunden-Abonnement im professionell betreuten Lerncenter – gültig für kostenlose Wahlfächer während und zwei Jahre nach Ihrem Lehrgangsbesuch. Für Informatikkurse (Word, Excel, PowerPoint, Access), Sprachen wie Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch. 
  • Zudem gewähren wir Ihnen interessante Treuerabatte auf Folgekurse, die Sie dank Ihrem Einsatz noch einen Schritt weiter bringen können.
  • Wir nehmen uns für Sie gerne Zeit für eine kostenlose und fundierte Ausbildungsberatung: Bestandsaufnahme Ihres aktuellen Lebenslaufs und Erläuterung Ihrer beruflichen Möglichkeiten unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vorstellungen und Zielsetzungen.

 

 



zurück