Dipl. med. Praxisleiter/in (1. Jahr Bachelor) im Gesundheitswesen

Kursbeschreibung

Als medizinische Fachperson wollen Sie in kleineren oder mittleren Arztpraxen, Gesundheitszentren, Spitälern/Kliniken oder Alters- und Pflegeheimen

  • planen und handeln
  • organisieren, optimieren
  • führen, leiten und verantworten
  • verhandeln, kommunizieren
  • präsentieren

Freude am Umgang mit Menschen, sicheres Auftreten, Selbständigkeit, hohe Belastbarkeit, Eigeninitiative und Verantwortung sowie Organisationstalent sind keine Fremdworte. Sie haben eine hohe Affinität im Bereich Medizin und Gesundheit, Organisation und Führung.

Dieser Lehrgang entspricht dem 1. Studienjahr des Bachelor Studiums und wird diesem voll angerechnet.

Als dipl. med. Praxisleiter/in sind Sie auf der Grundlage dieser allgemein betriebswirtschaftlichen Zusatzqualifikation befähigt, Mitarbeiter/innen in Ihrem Arbeitsumfeld zu führen. Z. B. in einer Arztpraxis, einer Praxisgemeinschaft, in Gesundheitszentren etc. In Ihrer Funktion können Sie verantwortungsvoll und kompetent für eine optimierte Organisation und den reibungslosen Betriebsablauf sorgen: Wartezeiten optimieren, möglichst ruhiges und stressfreies Arbeiten ermöglichen, motivieren, Konflikte lösen und aktiv die Personalentwicklung beeinflussen. Zudem werden Sie Routineaufgaben in der Buchhaltung übernehmen können.

Gleichzeitig absolvieren Sie mit diesem Bildungsgang das 1. Jahr des Bachelor-Studiums, das mit dem 2. und 3. Jahr zum Bachelor of Arts in Health Management (RGU Robert Gordon University, Aberdeen) führt.

Kursziele

1. Ziel der Ausbildung ist, dass Sie auf der Basis des Grundlagenwissens in der Organisations-, Führungs- und Rechtslehre sowie im Rechnungswesen und Personalwesen in der Lage sind, Führungsverantwortung in einem Team übernehmen zu können.

2. Ziel ist auch, die Grundlage für ein Bachelor-Studium zu legen, da dieser Abschluss als
1. Studienjahr an den Abschluss Bachelor of Arts in Health Management angerechnet wird.

Teilnehmerkreis

Siehe Zugangsvoraussetzungen

Methoden

Qualifizierte Dozenten/-innen vermitteln Ihnen im modernen Gruppenunterricht das nötige Know-how, das Sie sofort im beruflichen Alltag anwenden können (Praxistransfer). Zwischenprüfungen ermöglichen es Ihnen, die Entwicklung Ihrer Ausbildung jederzeit im Auge zu behalten (Erfolgskontrollen).

Zugangsvoraussetzungen

Berufsleute mit abgeschlossener Erstausbildung und Praxiserfahrung, vorzugsweise im medizinischen bzw. paramedizinischen oder im kaufmännischen Bereich mit einer Zusatzausbildung im medizinischen oder paramedizinischen Bereich, wie z.B. Arzt- und Spitalsekretärin, Medizinische Sekretärin H+ (Die Spitäler der Schweiz)

  • Abgeschlossene 2-jähriges Berufsattest zum/zur Assistent/in Gesundheit und Soziales (AGS/EBA) und mindestens zweijährige Berufspraxis
    oder
  • Abgeschlossene 3-jährige Berufslehre mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ z. B. als
    - Medizinische Praxisassistentin MPA*
    - Arztgehilfin
    - Fachangestellte/r Gesundheit (FaGe)*
    - Fachfrau/Fachmann Betreuung (FaBe)
    - Dentalassistent/in
  • SRK-anerkannte Ausbildungen
    (AKP, PsyKP, KWS, IKP, DN I/II **):
    Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten, Krankenpflegerinnen und -pfleger FA SRK, Gesundheitsschwester und Gesundheitspfleger, Gesundheits- und Krankenpflege Niveau I und II, Krankenschwester und -pfleger in allgemeiner Krankenpflege, in psychiatrischer Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Wochen- und Säuglingspflege, Medizinische Masseurinnen und Masseure FA, Ernährungsberaterinnen und Ernährungsberater, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Orthoptistinnen und Orthoptisten
  • Gymnasiale Maturität (sofern im Kanton keine Fachmaturität angeboten wurde) mit mindestens 2-jähriger Berufspraxis im Gesundheitswesen
  • Berufslehre mit Berufsmaturität im Bereich Gesundheit, Fachmaturität Gesundheit (4-jährig), Berufsprüfungen oder gleichwertige Ausbildung
  • IT-Anwenderkenntnisse sowie das 10-Finger-Tastaturschreiben sind vorausgesetzt (fehlende EDV-Grundkenntnisse können individuell an der Benedict-Schule aufgearbeitet werden, kostenlose Vorkurse)

Für Absolventinnen und Absolventen:

  • Dipl. Pflegefachfrau/-mann HF*
  • Dipl. Biomedizin. Analytiker/in HF*
  • Dipl. Dentalhygieniker/in HF*
  • Dipl. Rettungssanitäter/in HF*
  • Dipl. Operationsfachmann/-frau Techn. HF*
  • Dipl. Fachmann/-frau Medizinisch-Techn. Radiologie HF*
  • Bachelor of Science (BSc) in Pflege*. der Berner Fachhochschule (BFH)*
  • Bachelor of Science (BSc) in Ergotherapie* der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW)*

Beachten Sie unsere Kader- und Führungsbildungsangebote: z. B. Leadership SVF, Management auf Stufe Fachausweis, Höherer Fachprüfung oder Bachelor- und Master-Abschlüsse im Bereich Management & Health Management

Legende

*) Dispensationen/Gleichwertigkeitsanerkennungen:
Aufgrund der Vorbildung und Berufspraxis (nicht älter als 3 Jahre) können Dispensationsgesuche im Fachbereich Medizin (z. B. Anatomie, Pathologie, Pharmakologie) eingereicht werden, sofern im Bildungsgang medizinische Fachmodule eingeplant sind..
Die Abklärung hat schriftlich, begründet und mit allen notwendigen Unterlagen wie CV, Arbeitszeugnis(se) und Zwischenzeugnis(se) sowie den Aus- und Weiterbildungsdokumenten inklusive Notenausweis(e) vor Kursbeginn zu erfolgen. Nachträglich eingereichte Gesuche können nicht mehr berücksichtigt werden Es liegt im Interesse und in der Verantwortung des/der Interessent/in, Dispensationen oder Teildispensationen frühzeitig zu beantragen. Die Schulleitung begründet und entscheidet abschliessend.

**) Erläuterungen zu den aktuellen Abschlüssen der Berufsbildung, der Weiterbildung bzw. der Höheren Berufsbildung Medizin/Gesundheitswesen:

Mit dem Berufsbildungsgesetz von 2004 wurde die Regelungs- und Überwachungskompetenz für die nicht universitären Ausbildungen im Gesundheitswesen dem Bund übertragen. Die durch das SRK reglementierten Diplomausbildungen DN I und DN II wurden durch Ausbildungen an höheren Fachschulen (HF) und Fachhochschulen (FH) abgelöst. Gleichzeitig wurde auf Sekundarstufe II die Berufslehre Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ (FaGe) geschaffen. Unterdessen gibt es auch die Ausbildung Assistent/in Gesundheit und Soziales EBA.

Kursinhalte

Rechnungswesen  HS01/HW11 - Bilanz, Erfolgsrechnung; Jahresabschluss, Konten des Warenhandelsbetriebs, Mehrwertsteuer, Kontenrahmen, Abschreibungen, Debitorenverluste und Delkredere; buchhalterische Unterschiede bei verschiedenen Rechtsformen; Einführung in die Betriebsabrechnung und Kalkulation. HW11: Mittelflussrechnung (Kapitalflussrechnung), Cashflow-Berechnung, Finanz- und Liquiditätsplanung, Finanzplanung, Bilanz- und Erfolgs-Analyse, Cashflow-Analyse, Kostenrechnung, BAB, Deckungsbeitragsrechnung, Investitionsrechnung, dynamisches und statisches Verfahren, Forecast, Controlling

Prozessmanagement    HW12 - Grundlagen des Prozessmanagements, Identifikation von Prozessen, Prozessbeschreibung und Visualisierung, Prozessflussanalyse, Prozesserneuerung (BPR Business Process Reengineering) vs. Prozessverbesserung (Kaizen bzw. KVP, Cycle Time etc.), Prozessdesign, Change Management

Betriebswirtschaftslehre inkl. VWL   HW13 - Grundlagen, Unternehmen und Umwelt, Ziele der betrieblichen Leistungserstellung, Zieldimensionen, Unternehmenspolitik und -führung, Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung; VWL: Wirtschaftskreislauf, quantitatives und qualitatives Wirtschaftswachstum, Konjunkturzyklus, Inflation, Arbeitslosigkeit, aussenwirtschaftliche Beziehungen, Wirtschaftsstrukturen, Strukturwandel, Beschäftigungspolitik, Wirtschaftsordnungen, Konzept von Angebot und Nachfrage, ökonomisches Prinzip

Gesundheitsrecht Schweiz    HWH14 - Überblick über das schweizerische Gesundheitsrecht; Rechtslehre im Bereich Public Health, Verbände, Medizinalpersonen, Heilmittel (Heilmittelgesetz national, Zulassungsverfahren von Heilmitteln, Wettbewerbs- und Produktehaftpflicht), Krankheitsbekämpfung, Verhütung von Berufsunfällen und -krankheiten; Arbeitsschutz, Recht der Forschung im Gesundheitsbereich

Sozialversicherungssystem Schweiz   HWH15 - Entwicklung der Sozialsicherheit in der Schweiz, System des schweizerischen Dreisäulenkonzepts, Abgrenzungen und Schnittstellen zwischen Sozial- und Privatversicherung, Finanzierungsverfahren und -mittel der Sozialversicherungen und beruflichen Vorsorge, allgemeiner Teil des Sozialversicherungsrechts (ATSG), Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung (AHV/IV), Unfallversicherung (UVG), Arbeitslosenversicherung (ALV), Berufsvorsorge (BVG), Erwerbsersatzordnung (EO/MSE), Familienzulagen, Krankentaggeldversicherung, grenzüberschreitende Beziehungen

Personalmanagement   HW16 - Arbeitswelt, Leitbild, Unternehmens- und Personalpolitik, Personalgewinnung und -auswahl, Ermittlung des Personalbedarfs, Leistung und Lohn, Motivationslehre, Führungstechniken, Führungssituationen, rechtliche Grundkenntnisse des privaten Arbeitsvertrags und des öffentlichen Arbeitsrechts, Datenschutz

Kommunikation/Verkauf- und Verhandlungstechnik/Rhetorik   HW 17 - Kommunikationsprinzip, Einsatz von Kommunikationsmitteln, Rede-, Vortrags- und Präsentationstechnik, Konferenz- und Schulungsarten, Gesprächsführung und Rhetorik, Psychologie des Verkaufs- und Einkaufsgesprächs, Argumentations- und Fragetechnik, Reklamationsbehandlung

Facility Management im Gesundheitswesen   HWH17 - Einführung in die Grundlagen und die Gestaltungsmöglichkeiten des Facility-Managements, Lebenszyklen baulicher Anlagen, Wegeführung in Bauten des Gesundheitswesens (Spitäler, Alters- u. Pflegeheime, Psychiatrien etc.), Prozesse und Ablauforganisation, technisches Risikomanagement

Diplomarbeit   HW18 - Bearbeitungsumfang ca. 20 - 30 Seiten (Themenwahl zu ca. fünf Teilbereichen)

Wahlfächer

Die Wahlfächer sind im Kursgeld inbegriffen

  • Grundkurs Digital Business
  • Englisch / Französisch / Italienisch / Spanisch
  • Deutsche Rechtschreibung / Grammatik
  • Maschinenschreiben / Informatik / Buchhaltung
  • verschiedene CDs aus dem Medizinalbereich

Kostenlose Vorkurse

Sobald Sie sich für eine Ausbildung an unserer Schule angemeldet haben, können Sie von unseren kostenlosen Vorkursen in Sprachen, Informatik, deutscher Grammatik/Rechtschreibung, Tastaturschreiben und weiteren Programmen profitieren.

Diplome / Kompetenznachweis

Dipl. med. Praxisleiter/in Benedict


Kursort Zürich

Benedict-Schule Zürich
Militärstrasse 106
8004 Zürich

Tel: 044 242 12 60
Fax: 044 291 07 90
E-Mail: info.zh@benedict.ch

Zu Fuss ca. 5 Min. ab HB/Europaallee
Bus Nr. 31 Haltestelle Kanonengasse
Bus Nr. 32 Haltestelle Militärstrasse  

Ansicht Lageplan
Gratis Parkplätze im Hause

Kursbeginn Zürich

Dipl. med. Praxisleiter/in

Kursbeginn
ab 23.10.2017

Kursdauer

2 Semester, ca. 280 Lektionen

Kursdaten

  • Montag ganzer Tag, 09.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr
  • oder Samstag ganzer Tag, 09.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr

Kurskosten Zürich

Dipl. med. Praxisleiter/in

1 Zahlung
1 x 6'850.– CHF
2 Zahlungen
2 x 3'500.– CHF
4 Zahlungen
4 x 1'800.– CHF
12 Zahlungen
12 x 620.– CHF

Lehrmaterial und interne Prüfungsgebühren sind im Kursgeld inbegriffen.

Die Einschreibegebühr von CHF 400.-- ist im Kursgeld inbegriffen, fällig nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

Einzelne Module auf Anfrage

Kursort Bern

Benedict-Schule Bern
Aarbergergasse 5
3011 Bern

Tel: 031 310 28 28
Fax: 031 310 28 29
E-Mail: info.be@benedict.ch

Ansicht Lageplan
Parkhaus Bahnhof & Parkhaus Metro

Kursbeginn Bern

Dipl. med. Praxisleiter/in

Kursbeginn
ab 23.10.2017

Kursdauer

Die Ausbildung zum/zur dipl. med. Praxisleiter/in Benedict dauert
2 Semester, ca. 280 Lektionen

Kursdaten

  • Samstag ganzer Tag, 09.00 - 16.00 Uhr

Kurskosten Bern

Dipl. med. Praxisleiter/in

1 Zahlung
1 x 6'800.– CHF
2 Zahlungen
2 x 3'500.– CHF
4 Zahlungen
4 x 1'800.– CHF
12 Zahlungen
12 x 620.– CHF

Lehrmaterial und interne Prüfungsgebühren sind im Kursgeld inbegriffen.

Die Einschreibegebühr von CHF 600.-- ist im Kursgeld inbegriffen, fällig nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

Einzelne Module auf Anfrage

Kursort Luzern

Benedict-Schule Luzern
Inseliquai 12B
Lakefront Center
direkt am Bahnhof
6005 Luzern

Tel: 041 227 01 01
Fax: 041 227 01 02
E-Mail: info.lu@benedict.ch

Weg zur Schule zu Fuss
ab Bahnhof ca. 3 Min.


Ansicht Lageplan
Parkhaus Lakefront, Frohburg & Bahnhof

Kursbeginn Luzern

Dipl. med. Praxisleiter/in

Kursbeginn
ab 21.10.2017

Kursdauer

Die Ausbildung zum/zur dipl. med. Praxisleiter/in Benedict dauert
2 Semester, ca. 280 Lektionen

Kursdaten

  • Montag ganzer Tag, 09.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr
  • Samstag ganzer Tag, 09.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr

Kurskosten Luzern

Dipl. med. Praxisleiter/in

1 Zahlung
1 x 6'900.– CHF
2 Zahlungen
2 x 3'550.– CHF
4 Zahlungen
4 x 1'825.– CHF
12 Zahlungen
12 x 635.– CHF

Lehrmaterial und interne Prüfungsgebühren sind im Kursgeld inbegriffen.

Die Einschreibegebühr von CHF 600.-- ist im Kursgeld inbegriffen, fällig nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

Einzelne Module auf Anfrage

Im Kursgeld sind die folgenden Leistungen eingeschlossen:

  • Alle Unterrichtslektionen, erteilt von qualifizierten und erfahrenen Lehrpersonen
  • Lehr- und Prüfungsmaterial sowie Online-Unterlagen zur Vertiefung des Stoffes und zur Prüfungsvorbereitung
  • kostenloser WLAN-Zugang während Ihrer Ausbildungszeit (ausser Luzern)
  • unbegrenzte Nutzung unseres Workshops mit permanenter Lehrerbetreuung
  • ordentliche Prüfungsgebühren der Schule
  • Ausfertigung des Notenausweises und der Diplomurkunde
  • Ihre Teilnahme an der Diplomfeier
  • kostenlose Benutzung unserer Parkplätze (nur in Zürich)

Profitieren Sie zusätzlich - mit Benedict Plus

  • vom Besuch der kostenlosen Vorbereitungskurse im Wert von CHF 850.--, z. B. Tastaturschreiben, Anwender-Informatikkurse (Word, Excel, PowerPoint, Access), Sprachen – Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch, nach erfolgter Kursanmeldung.
  • z. B. im Wert von CHF 1500.-- von einem 100-Stunden-Abonnement im professionell betreuten Lerncenter – gültig für kostenlose Wahlfächer während und zwei Jahre nach Ihrem Lehrgangsbesuch. Für Informatikkurse (Word, Excel, PowerPoint, Access), Sprachen wie Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch. 
  • Zudem gewähren wir Ihnen interessante Treuerabatte auf Folgekurse, die Sie dank Ihrem Einsatz noch einen Schritt weiter bringen können.
  • Wir nehmen uns für Sie gerne Zeit für eine kostenlose und fundierte Ausbildungsberatung: Bestandsaufnahme Ihres aktuellen Lebenslaufs und Erläuterung Ihrer beruflichen Möglichkeiten unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vorstellungen und Zielsetzungen.

 

 



zurück