Informatikausbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis
für Berufsumsteiger/innen &
Maturanden (Dauer 2 Jahre)

Kursbeschreibung

In der Schweiz werden weiterhin gut ausgebildete Informatikfachleute gebraucht. Der Zeitpunkt, neu in die Informatik einzusteigen ist ideal. Speziell Informatiker/innen mit guten Branchenkenntnissen werden zu den gesuchten Spezialisten/-innen gehören. Die Benedict-Schule offeriert eine zweijährige nebenberufliche Ausbildung zum/zur Informatiker/in mit eidg. Fähigkeitszeugnis für Berufsumsteiger/innen, d. h. Personen, die bereits eine eidgenössisch anerkannte Berufslehre, eine BMS oder die gymnasiale Matur abgeschlossen haben.

Kursziele

Während der 2-jährigen berufsbegleitenden Informatiklehre zum Informatiker/zur Informatikerin EFZ Richtung Systemtechnik, Betriebsinformatik oder Applikationsentwicklung erlernen Sie die zentralen Fachkompetenzen für diesen Beruf. Die Ausbildung ist berufsbegleitend. Die notwendige Berufserfahrung wird parallel zum Unterricht in einem Betrieb (80-100%) im IT-Umfeld erworben. Selbständiges, individuelles Arbeiten aber auch die Freude an Teamarbeit stehen im Zentrum dieser Ausbildung.

Im ersten Ausbildungsjahr bekommen die Umsteiger/innen eine Einführung in die Grundlagen der Informatik. Am Ende des ersten Semesters wählen sie zwischen den Fachrichtungen Applikationsentwicklung, Systemtechnik und Betriebsinformatik entsprechend ihren Leistungen, Neigungen und Fähigkeiten.

Im 2. bis 4. Semester werden im Unterricht die Fachrichtungsspezifischen Kenntnisse erworben und das Gelernte an der Arbeits- oder Praktikumsstelle eingesetzt. Das Praktikum in einem Betrieb ist Bestandteil der Ausbildung. Start spätestens im 2. Semester, 80-100% Arbeitspensum, die Praktikumsstelle ist in Verantwortung des Teilnehmenden. Wir unterstützen Sie bei der Praktikumssuche, sofern die schulischen Voraussetzungen erfüllt sind.

Die Informatiker/innen Richtung Applikationsentwicklung (Anwendungsprogrammierer/in) befassen sich mit der Entwicklung und Einführung von Computerprogrammen. Er/sie analysiert die Bedürfnisse der Kunden und erarbeitet und programmiert Lösungen auf Basis der Informatik. Bei der Einführung und Wartung der Programme unterstützt er/sie den Kunden.

Informatiker/innen Richtung Systemtechnik sind Experten/-innen für den Aufbau und die Wartung von Informatiksystemen. Sie installieren Computer und Software, passen sie den Wünschen der Benutzer an und schulen diese in der Nutzung der Geräte. Ebenso installiert der/die Systemtechniker/in Netzwerke und Datenübertragungseinrichtungen und konfiguriert Telekommunikationssysteme.

Informatiker/innen Fachrichtung Betriebsinformatik nehmen neue Geräte in Betrieb, überprüfen neu eingehende Software-Versionen und führen sie in den Betrieb ein, überwachen die Server und Prozesse. Sie stellen den Kunden- und Benutzersupport sicher und sorgen für die Betriebssicherheit. Sie entwickeln Software für den Einsatz in Dienstleistungen, Prozessen, Produkten und Steuerungen aller Branchen und zeigen den Benutzerinnen und Benutzern auf, wie eine neue Anwendung funktioniert.

Teilnehmerkreis

Alle, die die eidg. Informatik-Lehre nachholen und in der Informatikbranche Karriere machen wollen: motivierte und leistungsorientierte Berufsumsteiger/innen, junge PC-Fachleute mit einer eidg. Berufslehre, alle Personen mit einer 3- bis 4-jährigen eidg. Lehre wie KV-Lehre, 4-jährige techn. Lehre, einer BMS oder einer gymnasialen Maturität und einer beruflichen Tätigkeit in der Informatik.

Methoden

Qualifizierte Dozenten/-innen vermitteln Ihnen im modernen Gruppenunterricht das nötige Know-how, das Sie sofort im beruflichen Alltag anwenden können (Praxistransfer). Zwischenprüfungen ermöglichen es Ihnen, die Entwicklung Ihrer Ausbildung jederzeit im Auge zu behalten (Erfolgskontrollen).

Zugangsvoraussetzungen

Der Lehrgang „verkürzte Berufslehre Informatiker EFZ für Berufsumsteiger/innen“ richtet sich in erster Linie an Personen mit einer abgeschlossenen 3- oder 4-jährigen Lehre (EFZ), einer BMS oder einer gymnasialen Maturität.

Teilnehmer, welche die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, werden gemäss Reglement des Mittelschul- und Berufsbildungsamts können diesen Lehrgang nicht besuchen. Die jeweiligen Abklärungen zu Unterrichtsdispensationen finden im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches statt und werden mit der zuständigen kantonalen Stelle (Mittelschul- und Berufsbildungsamt Zürich) abgesprochen.

Eine berufliche Tätigkeit in der Informatik muss spätestens 6 Monate nach Kursbeginn angetreten werden.

Kursinhalte

Informatikmodule gemäss Modulplan ICT-Berufsbildung berufliche Grundbildung Informatik EFZ aus den Kompetenzfeldern Hardware Management, System Management, Data Management, Application Engineering, Network Management, Web Engineering, Business Engineering, IT Projektmanagement, IT Sicherheit, Service Management und Technical Software Engineering:

Hardware Management- Einzelplatz-Computer und deren Komponenten in Betrieb nehmen und konfigurieren, Peripheriegeräte und deren Dienste in ein Netzwerk integrieren
System Management: Verschiedene Netzwerk-Server (Datei-, Datenbank-, Internet-, Drucker- und Dienstserver) installieren, konfigurieren, testen, überwachen und Betreuen (Windows 2008 Server, Active Directory, DNS, DHCP), Backup- and Restore-Szenarien sowie Virtualisierung von Systemen planen und umsetzen.

Data Management - Datenbanken entwickeln, anlegen und warten; Erstellen von einfachen und anspruchsvollen Datenbanken (Access, MySQL, SQL). Realisieren von Datenbankabfragen und speziellen Auswertungen.
Application Engineering: Einfache und komplexere Applikationen mit Hilfe von verschiedenen Programmiersprachen (C, C++; C#, JAVA, VB) realisieren. Benutzerschnittstellen und APP-Anwendungen entwerfen und implementieren. Schulung der entsprechenden Analyse und Darstellungstechniken sowie Einführung in das Prozessdenken.

Network Management - Peer-to-Peer- sowie Client-Server Netzwerke planen, installieren, konfigurieren, erweitern, überwachen und betreiben. Zusätzliche LAN-Komponenten in Betrieb nehmen, Netzwerke prüfen und ausmessen, Internetanbindungen realisieren.

Web Engineering - Internetauftritte in allen möglichen Formen realisieren. Angefangen bei statischer HTML/CSS Programmierung bis zu Dynamischen Erstellung von Websites, Datenbankanbindung, E-Commerce, Seiten mit Multimedia-Inhalten und Interaktiven Webseiten.

Business Engineering - Geschäftsprozesse dokumentieren, Aufgabenanalyse durchführen und Prozessabläufe grafisch darstellen.

IT Projektmanagement - Projekte Planen und Umsetzen; strukturiertes Vorgehen und genaue zeitliche Planung sind Schwerpunkte dieses Fachs. Das projektorientierte Arbeiten wird anhand von einfachen bis komplexeren Problemstellungen erarbeitet.

IT Sicherheit - Codierungs-, Kompressions- und Verschlüsselungsverfahren einsetzen, bestehende Systeme (Client, Server, Netzwerkkomponenten und Services) bezüglich Systemsicherheit untersuchen, Verbesserungsvorschläge ausarbeiten und umsetzen, einen sicheren Netzwerkzugang implementieren und den Netzwerkverkehr überwachen.

Service Management - Abläufe mit einer Scriptsprache automatisieren, First-, Second- und Third-Level-Support, Software-Migration planen und durchführen, Benutzer schulen Technical Software Engineering: Mikroprozessor-Anwendungen realisieren.

Erweiterte Grundbildung - Mathematik (Gleichungen, Potenzen, Wurzeln, Logarithmen, Trigonometrie, Vektoren, Funktionen, Statistik), Naturwissenschaften (Physik, Elektrotechnik), Wirtschaft und Recht (FIBU, BEBU, Budget, Buchhaltung) und Englisch.

Wahlfächer

Die Wahlfächer sind im Kursgeld inbegriffen

  • Englisch / Französisch / Italienisch / Spanisch
  • Deutsche Rechtschreibung / Grammatik
  • Tastaturschreiben / Informatik / Buchhaltung

Kostenlose Vorkurse

Sobald Sie sich für eine Ausbildung an unserer Schule angemeldet haben, können Sie von unseren kostenlosen Vorkursen in Sprachen, Informatik, deutscher Grammatik/Rechtschreibung, Tastaturschreiben und weiteren Programmen profitieren.

Diplome / Kompetenznachweis

Der eidgenössische Abschluss beinhaltet eine individuelle praktische Arbeit (IPA). Gegen Ende des Praktikums absolvieren die Kursteilnehmer/innen die zum Qualifikationsverfahren zählende individuelle praktische Arbeit, d. h. sie bearbeiten an ihrem Arbeitsplatz mit den gewohnten Methoden und Mitteln einen Auftrag oder ein Projekt mit praktischem Nutzen. Die Beurteilung erfolgt durch den Fachvorgesetzten unter Aufsicht eines Prüfungsexperten. Die einzelnen Informatik-Module werden laufend abgeschlossen und müssen am Schluss der Ausbildung keiner zusätzlichen Prüfung unterzogen werden. Es gelten die entsprechenden kantonalen bzw. bei verkürzten Lehren die eidgenössischen Regelungen.

Bildungsverordnung, Art. 21 Bestehen, Notenberechnung, Notengewichtung
Das Qualifikationsverfahren mit Abschlussprüfung ist bestanden, wenn :
  a. der Qualifikationsbereich "praktische Arbeit" mindestens mit der Note 4 bewertet wird;
  b. die Erfahrungsnote "Informatikkompetenzen" mindestens mit der Note 4 bewertet wird;
  c. die Gesamtnote mindestens 4 beträgt.
Die Gesamtnote ist das auf eine Dezimalstelle gerundete Mittel aus der Summe der gewichteten Noten der einzelnen Qualifikationsbereiche der Abschlussprüfung und der gewichteten Erfahrungsnoten "erweiterte Grundkompetenzen" und "Informatik-kompetenzen.


Kursort Zürich

Benedict-Schule Zürich
Militärstrasse 106
8004 Zürich

Tel: 044 242 12 60
Fax: 044 291 07 90
E-Mail: info.zh@benedict.ch

Zu Fuss ca. 5 Min. ab HB/Europaallee
Bus Nr. 31 Haltestelle Kanonengasse
Bus Nr. 32 Haltestelle Militärstrasse  

Ansicht Lageplan
Gratis Parkplätze im Hause

Kursbeginn Zürich

Informatiklehre für Berufsumsteiger / Berufsumsteigerinnen

Kursbeginn
ab 05.09.2017

Kursdauer

2 Jahre, 4 Semester
Spätestens im 6. Monat der Ausbildung muss der berufliche Wechsel in die Informatikbranche erfolgen, ansonsten die Ausbildung nicht mit dem eidg. Fähigkeitszeugnis abgeschlossen werden kann. Die Erfahrung zeigt, dass ein entsprechendes berufliches Umfeld für den erfolgreichen Abschluss notwendig ist.

Kursdaten

  • Dienstag/Donnerstag, 18.00 - 21.45 Uhr
    und Samstag, 08.15 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.15 Uhr

14 - 18 Lektionen pro Woche, Total rund 1300 Lektionen Informatikunterricht
Hardwaregrundlagen, Betriebssysteme, Grundlagen Webdesign und Datenbank- bzw. Servermanipulationen werden während 4 Projektwochen in den ersten 3 Semester vermittelt.

    Kurskosten Zürich

    Informatiklehre für Berufsumsteiger / Berufsumsteigerinnen

    1 Zahlung
    1 x 24'600.– CHF
    2 Zahlungen
    2 x 12'790.– CHF
    4 Zahlungen
    4 x 6'520.– CHF
    24 Zahlungen
    24 x 1'215.– CHF

    Lehrmaterial und interne Prüfungsgebühren sind im Kursgeld inbegriffen. (Keine weiteren Kosten)

    Die Einschreibegebühr von CHF 800.-- ist im Kursgeld inbegriffen, fällig nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

    Sommersprachkurse in London oder Paris:
    Dieser Kurs ist als Freifach wählbar. (Nicht zwingend)
    Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der Kursbeschreibung.

    Kursort Bern

    Benedict-Schule Bern
    Aarbergergasse 5
    3011 Bern

    Tel: 031 310 28 28
    Fax: 031 310 28 29
    E-Mail: info.be@benedict.ch

    Ansicht Lageplan
    Parkhaus Bahnhof & Parkhaus Metro

    Kurskosten Bern

    Informatiklehre für Berufsumsteiger / Berufsumsteigerinnen

    Die 2-jährige Informatikausbildung EFZ für Berufsumsteiger wird in Zürich und Luzern durchgeführt.

    Kursort Luzern

    Benedict-Schule Luzern
    Inseliquai 12B
    Lakefront Center
    direkt am Bahnhof
    6005 Luzern

    Tel: 041 227 01 01
    Fax: 041 227 01 02
    E-Mail: info.lu@benedict.ch

    Weg zur Schule zu Fuss
    ab Bahnhof ca. 3 Min.


    Ansicht Lageplan
    Parkhaus Lakefront, Frohburg & Bahnhof

    Kursbeginn Luzern

    Informatiklehre für Berufsumsteiger / Berufsumsteigerinnen

    Kursbeginn
    ab 05.09.2017

    Kursdauer

    2 Jahre, 4 Semester
    Spätestens im 6. Monat der Ausbildung muss der berufliche Wechsel in die Informatikbranche erfolgen, ansonsten die Ausbildung nicht mit dem eidg. Fähigkeitszeugnis abgeschlossen werden kann. Die Erfahrung zeigt, dass ein entsprechendes berufliches Umfeld für den erfolgreichen Abschluss notwendig ist.

    Kursdaten

    • Dienstag/Donnerstag, 18.00 - 21.45 Uhr
      und Samstag, 08.15 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.15 Uhr

    14 - 18 Lektionen pro Woche, Total rund 1300 Lektionen Informatikunterricht
    Hardwaregrundlagen, Betriebssysteme, Grundlagen Webdesign und Datenbank- bzw. Servermanipulationen werden während 4 Projektwochen in den ersten 3 Semester vermittelt.

    Kurskosten Luzern

    Informatiklehre für Berufsumsteiger / Berufsumsteigerinnen

    1 Zahlung
    1 x 24'600.– CHF
    2 Zahlungen
    2 x 12'790.– CHF
    4 Zahlungen
    4 x 6'520.– CHF
    24 Zahlungen
    24 x 1'215.– CHF

    Lehrmaterial und interne Prüfungsgebühren sind im Kursgeld inbegriffen. (Keine weiteren Kosten)

    Die Einschreibegebühr von CHF 1'000.-- ist im Kursgeld inbegriffen, fällig nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

     

    Sommersprachkurse in London oder Paris:
    Dieser Kurs ist als Freifach wählbar. (Nicht zwingend)
    Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der Kursbeschreibung.

    Kursort St. Gallen

    Benedict-Schule St.Gallen
    Neumarkt 1/
    St.-Leonhard-Strasse 35
    9001 St.Gallen

    Tel: 071 226 55 55
    Fax: 071 226 55 44
    E-Mail: info.sg@benedict.ch

    Ansicht Lageplan
    Parkplätze im Haus Neumarkt 1

    Kurskosten St. Gallen

    Informatiklehre für Berufsumsteiger / Berufsumsteigerinnen

    Die 2-jährige Informatikausbildung EFZ für Berufsumsteiger wird in Zürich und Luzern durchgeführt.

    Im Kursgeld sind die folgenden Leistungen eingeschlossen:

    • Alle Unterrichtslektionen, erteilt von qualifizierten und erfahrenen Lehrpersonen
    • Lehr- und Prüfungsmaterial sowie Online-Unterlagen zur Vertiefung des Stoffes und zur Prüfungsvorbereitung
    • kostenloser WLAN-Zugang während Ihrer Ausbildungszeit
    • unbegrenzte Nutzung unseres Workshops mit permanenter Lehrerbetreuung
    • ordentliche Prüfungsgebühren der Schule
    • Ausfertigung des Notenausweises und der Diplomurkunde
    • Ihre Teilnahme an der Diplomfeier
    • kostenlose Benutzung unserer Parkplätze (nur in Zürich)

    Profitieren Sie zusätzlich - mit Benedict Plus

    • vom Besuch der kostenlosen Vorbereitungskurse im Wert von CHF 850.--, z. B. Tastaturschreiben, Anwender-Informatikkurse (Word, Excel, PowerPoint, Access), Sprachen – Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch, nach erfolgter Kursanmeldung.
    • z. B. im Wert von CHF 1500.-- von einem 100-Stunden-Abonnement im professionell betreuten Lerncenter – gültig für kostenlose Wahlfächer während und zwei Jahre nach Ihrem Lehrgangsbesuch. Für Informatikkurse (Word, Excel, PowerPoint, Access), Sprachen wie Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch. 
    • Zudem gewähren wir Ihnen interessante Treuerabatte auf Folgekurse, die Sie dank Ihrem Einsatz noch einen Schritt weiter bringen können.
    • Wir nehmen uns für Sie gerne Zeit für eine kostenlose und fundierte Ausbildungsberatung: Bestandsaufnahme Ihres aktuellen Lebenslaufs und Erläuterung Ihrer beruflichen Möglichkeiten unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vorstellungen und Zielsetzungen.

     

     



    zurück