Informatiker/Informatikerin eidg. FZ (Informatiklehre) für Schulabgänger und Jugendliche (Dauer 4 Jahre)

Kursbeschreibung

Kostenloses leistungsfähiges Notebook für alle IT-Lehrlinge (4-jährige Ausbildung).

Die Informatiker/innen Richtung Applikationsentwicklung (Anwendungsprogrammierer/in)
befassen sich mit der Entwicklung und Einführung von Computerprogrammen. Er/sie analysiert die Bedürfnisse der Kunden und erarbeitet und programmiert Lösungen auf Basis der Informatik. Bei der Einführung und Wartung der Programme unterstützt er/sie den Kunden.

Informatiker/innen Richtung Systemtechnik
sind Experten/-innen für den Aufbau und die Wartung von Informatiksystemen. Sie installieren Computer und Software, passen sie den Wünschen der Benutzer an und schulen diese in der Nutzung der Geräte. Ebenso installiert der/die Systemtechniker/in Netzwerke und Datenübertragungseinrichtungen und konfiguriert Telekommunikationssysteme.

Informatiker/innen Fachrichtung Betriebsinformatik
nehmen neue Geräte in Betrieb, überprüfen neu eingehende Software-Versionen und führen sie in den Betrieb ein, überwachen die Server und Prozesse. Sie stellen den Kunden- und Benutzersupport sicher und sorgen für die Betriebssicherheit. Sie entwickeln Software für den Einsatz in Dienstleistungen, Prozessen, Produkten und Steuerungen aller Branchen und zeigen den Benutzerinnen und Benutzern auf, wie eine neue Anwendung funktioniert.

Ausbildungskonzept Informatiker/-in mit eidg. Fähigkeitszeugnis (4 Jahre)
1. Sem. 2.Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. 7. Sem. 8. Sem
Schulunterricht
Tagesschule/Vollzeit
ca. 32 Std./Wo.
Schulunterricht
Tagesschule/Vollzeit
ca. 32 Std./Wo.
Praktikum, Schulunterricht und Prüfungsvorbereitung
Abschluss
SIZ Anwender
ECDL-Zertifikate
Abschluss
SIZ Office Supporter
SIZ LAN Supporter
Informatikzertifikate und betriebliche Teilprüfungen Abschluss
Eidg. Fähigkeitszeugnis
 

 

Kursziele

Im ersten Ausbildungsjahr bekommen die Schüler/innen eine Einführung in die Grundlagen der Informatik. Am Ende des zweiten Semesters wählen sie zwischen den Fachrichtungen Applikationsentwicklung und Systemtechnik, entsprechend ihren Leistungen, Neigungen und Fähigkeiten. Im 5. bis 8. Semester befinden sich die Schüler/innen im Praktikum und wenden die im 1. bis 4. Semester in der Theorie erworbenen Kenntnisse an. Im letzten Semester werden die gemäss Lehrplan vorgesehenen Module abgeschlossen und die Schüler/innen werden insbesondere auch bei der Stellensuche für die Zeit nach der Ausbildung unterstützt. Als Teil der Lehrabschlussprüfung steht insbesondere das Fach Allgemeinbildung im Vordergrund.

Teilnehmerkreis

Da das Angebot an Informatik-Lehrstellen begrenzt ist, wird neben der konventionellen vierjährigen Berufslehre eine adäquate schulische Lösung nach Art. 41.2 des Berufsbildungsgesetzes angeboten. Dadurch können Jugendliche, sofern sie die Anforderungen erfüllen, nach dem Schulabschluss eine attraktive Grundausbildung in Angriff nehmen, die ihnen eine attraktive Berufschance bietet und mit einem eidg. Fähigkeitszeugnis abschliesst.

Methoden

Qualifizierte Dozenten/-innen vermitteln Ihnen im modernen Gruppenunterricht das nötige Know-how, das Sie sofort im beruflichen Alltag anwenden können (Praxistransfer). Zwischenprüfungen ermöglichen es Ihnen, die Entwicklung Ihrer Ausbildung jederzeit im Auge zu behalten (Erfolgskontrollen).

Zugangsvoraussetzungen

Da es sich bei der Informatik-Ausbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis um eine anspruchsvolle Ausbildung handelt, ist eine gut abgeschlossene obligatorische Schulausbildung Voraussetzung. Die Informatik-Ausbildung steht grundsätzlich allen Schulabgängern/-innen offen. Wichtig sind in diesem Zusammenhang gute Kenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern sowie ein logisch-abstraktes Denkvermögen. Vor der definitiven Anmeldung findet ein Eintrittsgespräch und ein Eignungstest statt. Kursinteressenten/-innen, die die obigen Voraussetzungen nicht erfüllen, steht als Vorbereitung auf die Informatik-Ausbildung das Zwischenjahr "Informatik" (10. Schuljahr) offen.

Kursinhalte

Generelle Themen - Selbst- / Sozialkompetenz, Methodenkompetenz (Arbeits- und Lerntechnik, Präsentationstechnik, Arbeitsorganisation)

Bereich Sprache und Kommunikation - Mündlicher und schriftlicher Ausdruck, Deutsch allgemein, Korrespondenz

Bereich Gesellschaft - Arbeit und Ausbildung, Ethik, Geschichte und Politik / Staatslehre, Indentität und Sozialisation, Kultur, Ökologie, Recht, Technik, Wirtschaft

Sprache, Kommunikation und Gesellschaft - SLP ABU Schuljahr 2015/2016 - gilt nur für Zürich


Englisch / Technisches Englisch

  • Fremdsprache Englisch
    Austausch von schriftlichen und mündlichen Informationen, Verständnis von schriftlichen und mündlichen Äusserungen und deren Weiterleitung, Bedeutung von Redewendungen und Fachausdrücken, Wortschatz, Grammatik, Einsatz von Wörterbüchern, das Übersetzen und Lesen von Texten
  • Technisches Englisch
    Kommunikation in Englisch mit Geschäftspartnern
    Verstehen und Lesen von Fachtexten
    Mit englischen Fachtexten arbeiten können
  • Vorbereitung auf ein Sprachdiplom (BEC, First)

Mathematik - Algebra, Trigonometrie, Funktionen, Geometrie, Statistik

Physik - Elektrophysikalische Grundlagen, Dynamik, Statik, Wärmelehre, Akustik, Optik

Chemie - Aufbau der Atome, Periodensystem, Bindungslehre, Redoxreaktionen, Säure-Basen-Reaktionen, Kunststoffe, Recycling

Elektrotechnik und Elektronik - Schaltung von Widerständen, Spannungsquellen, Leistung, Arbeit, Energie, Spannungsfunktionen, Elektrisches und magnetisches Feld, Elektrische Komponenten (Bauteile)

Betriebswirtschaft - Finanzbuchhaltung, Betriebliches Rechnungswesen, Betriebsorganisation, Produktionsplanung und Steuerungen, Produktionstechnik, Prozesssteuerungen, Betriebstechnik

InformatikHard- und Software - bestehend aus 1st und 2nd Level Support, Einführung in die Welt des Personal Computers. Analysieren von Fehlermeldungen und Beseitigen von Problemen. Einzelplatzmontage eines Computers.

Bürowerkzeuge kennen lernen und einsetzen - fester Bestandteil der Grundausbildung. Es beinhaltet Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationstechnik. Angestrebt wird ein sicherer und professioneller Umgang mit den entsprechenden Werkzeugen. Im Bereich der Präsentationstechnik wird auch auf den persönlichen Auftritt geachtet und entsprechende Techniken geschult.

Internetauftritt - in allen möglichen Formen realisieren. Angefangen bei statischer HTML Programmierung bis zu Dynamischen Erstellung von Websites (Webeditoren, Dreamweaver, FrontPage, usw.)

Datenbanken anlegen und warten - Erstellen von einfachen und anspruchsvollen Datenbanken mit Hilfe verschiedener Programmiermethoden (Access, MySQL, SQL). Realisieren von Datenbankabfragen und speziellen Auswertungen.

Netzwerke in Betrieb nehmen - für bis zu ca. 15 User mit voller Ausstattungs- und Montagetechnik (Hub, Switch, Verkabelung, usw.)

Servertechnologien kennen lernen - verschiedene Methoden von Client-Server Umsetzung installieren und Betreuen (Windows 2000 Server, Active Directory, DNS, DHCP)

Einfache und komplexere Applikationen realisieren - mit Hilfe von verschiedenen Programmiersprachen. Schulung der entsprechenden Analyse und Darstellungstechniken. Einführung in das Prozessdenken.

Projekte Planen und Umsetzen - strukturiertes Vorgehen und genaue zeitliche Planung sind Schwerpunkte dieses Fachs. Das projektorientierte Arbeiten wird anhand von einfachen bis komplexeren Problemstellungen erarbeitet.

Zusatzqualifikation SIZ-Anwender

Ablauf der Ausbildung
- Die Kursteilnehmer erarbeiten im ersten und zweiten Schuljahr (1. - 4. Semester) die Grundlagen der Informatik (Tagesschule/Vollzeitausbildung). Anschliessend sucht die Schule dem/der Absolvent/in die geeignete Praktikumstelle (5. - 8. Semester).

Diese Informatik-Ausbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von 4 Jahren (8 Semester), der sich in eine theoretische Ausbildung von 4 Semestern und ein Praktikum von 4 Semestern aufteilt. Während der Praktikumszeit wird der Unterrichtsstoff vertieft und erweitert, damit eine optimale Prüfungsvorbereitung gewährleistet ist.


Die Benedict-Schule bzw. der Praktikumsverbund vermittelt dem Lernenden die entsprechende Praktikumsstelle, sofern die schulischen Leistungen erfüllt sind. Während dem Praktikum wird der Lernende durch den Verbund begleitet und in seiner Ausbildung und bei der Vorbereitung zur praktischen Lehrabschlussprüfung unterstützt.

Wahlfächer

Die Wahlfächer sind im Kursgeld inbegriffen

  • Grundkurs Digital Business
  • Marketing, Verkauf und Werbung
  • Hotel-/Tourismus-/Event-Management
  • Englisch / Französisch / Italienisch / Spanisch
  • Deutsche Rechtschreibung / Grammatik
  • Tastaturschreiben / Informatik / Buchhaltung

Kostenlose Vorkurse

Sobald Sie sich für eine Ausbildung an unserer Schule angemeldet haben, können Sie von unseren kostenlosen Vorkursen in Sprachen, Informatik, deutscher Grammatik/Rechtschreibung, Tastaturschreiben und weiteren Programmen profitieren.

Diplome / Kompetenznachweis

Der eidgenössische Abschluss beinhaltet eine individuelle praktische Arbeit (IPA). Gegen Ende des Praktikums absolvieren die Kursteilnehmer/innen die zur Lehrabschlussprüfung zählende individuelle praktische Arbeit, d. h. sie bearbeiten an ihrem Arbeitsplatz mit den gewohnten Methoden und Mitteln einen Auftrag oder ein Projekt mit praktischem Nutzen. Die Beurteilung erfolgt durch den Fachvorgesetzten unter Aufsicht eines Prüfungsexperten. Die einzelnen Module werden laufend geprüft und müssen am Schluss der Ausbildung nicht mehr geprüft werden.

Bildungsverordnung, Art. 21 Bestehen, Notenberechnung, Notengewichtung
Das Qualifikationsverfahren mit Abschlussprüfung ist bestanden, wenn :
  a. der Qualifikationsbereich "praktische Arbeit" mindestens mit der Note 4 bewertet wird;
  b. die Erfahrungsnote "Informatikkompetenzen" mindestens mit der Note 4 bewertet wird;
  c. die Gesamtnote mindestens 4 beträgt.
Die Gesamtnote ist das auf eine Dezimalstelle gerundete Mittel aus der Summe der gewichteten Noten der einzelnen Qualifikationsbereiche der Abschlussprüfung und der gewichteten Erfahrungsnoten "erweiterte Grundkompetenzen" und "Informatik-kompetenzen.


Kursort Zürich

Benedict-Schule Zürich
Militärstrasse 106
8004 Zürich

Tel: 044 242 12 60
Fax: 044 291 07 90
E-Mail: info.zh@benedict.ch

Zu Fuss ca. 5 Min. ab HB/Europaallee
Bus Nr. 31 Haltestelle Kanonengasse
Bus Nr. 32 Haltestelle Militärstrasse  

Ansicht Lageplan
Gratis Parkplätze im Hause

Kursbeginn Zürich

Informatiker / Informatikerin, Informatiklehre

Kursbeginn
ab 21.08.2017

Kursdauer

4 Jahre, 8 Semester

Kursdaten

  • 1. - 4. Semester: Montag bis Freitag, 08.15 - 16.30 Uhr*
    Mittwochnachmittag frei*
    30 - 34 Lektionen je Woche im Schulsemester (Tagesschule/Vollzeitausbildung)
  • 5. - 7. Semester: Betriebspraktikum/ Betriebsausbildung mit integriertem Unterricht jeweils Freitag ganzer Tag
  • 8. Semester: Prüfungsvorbereitung, Betriebspraktikum/ Betriebsausbildung mit integriertem Unterricht jeweils Freitag ganzer Tag 

Kurskosten Zürich

Informatiker / Informatikerin, Informatiklehre, Kurskosten pro Jahr (1. - 4. Semester)

1 Zahlung
1 x 16'950.– CHF
2 Zahlungen
2 x 8'750.– CHF
4 Zahlungen
4 x 4'525.– CHF
12 Zahlungen
12 x 1'560.– CHF

Informatiker / Informatikerin, Informatiklehre, Kurskosten (5. - 8. Semester, betriebliche Ausbildung)

2 Zahlungen
2 x 9'250.– CHF
4 Zahlungen
4 x 4'750.– CHF
8 Zahlungen
8 x 2'450.– CHF
24 Zahlungen
24 x 850.– CHF

Lehrmaterial und interne Prüfungsgebühren sind im Kursgeld inbegriffen.

Die Einschreibegebühr von CHF 800.-- ist im Kursgeld inbegriffen, fällig nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

Unser Gesamtpreis entspricht einer monatlichen Durschnittszahlung von 48 Monatsraten à CHF 1'095.--.

Prüfungsgebühren für zusätzliche externe Prüfungen werden von den Prüfungsorganisationen oder Trägerverbänden der/dem Kandidatin/Kandidaten in Rechnung gestellt und sind in den Kurskosten nicht inbegriffen. Ebenso im obigem Kursgeld nicht enthalten, sind die obligatorischen Einführungskurs.

Sommersprachkurse in London oder Paris:
Dieser Kurs ist als Freifach wählbar. (Nicht zwingend)
Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der Kursbeschreibung.

Der Praktikumslohn beträgt für das 2-jährige Praktikum ca. CHF 31'800.--. Somit beläuft sich das Nettoschulgeld für die 4-jährige Ausbildung auf ca. CHF 22'200.--.

Inklusive kostenloses Notebook

Kursort Bern

Benedict-Schule Bern
Aarbergergasse 5
3011 Bern

Tel: 031 310 28 28
Fax: 031 310 28 29
E-Mail: info.be@benedict.ch

Ansicht Lageplan
Parkhaus Bahnhof & Parkhaus Metro

Kurskosten Bern

Informatiker / Informatikerin, Informatiklehre

Die 4-jährige Informatikausbildung wird in Zürich und Luzern angeboten.

Kursort Luzern

Benedict-Schule Luzern
Inseliquai 12B
Lakefront Center
direkt am Bahnhof
6005 Luzern

Tel: 041 227 01 01
Fax: 041 227 01 02
E-Mail: info.lu@benedict.ch

Weg zur Schule zu Fuss
ab Bahnhof ca. 3 Min.


Ansicht Lageplan
Parkhaus Lakefront, Frohburg & Bahnhof

Kursbeginn Luzern

Informatiker / Informatikerin, Informatiklehre

Kursbeginn
ab 22.08.2017

Kursdauer

4 Jahre, 8 Semester

Kursdaten

*Stundenplanänderungen bleiben vorbehalten.

  • 1. - 4. Semester: Dienstag bis Freitag, 08.15 - 11.45 Uhr und 12.45 - 16.30 Uhr
    26 - 28 Lektionen je Woche im Schulsemester (Tagesschule/Vollzeitausbildung)
  • 5. - 7. Semester: Betriebspraktikum/ Betriebsausbildung mit integriertem Unterricht jeweils Freitag, 08.15 - 11.45 Uhr und 12.45 - 16.30 Uhr
  • 8. Semester: Prüfungsvorbereitung Freitag, 08.15 - 11.45 Uhr und 12.45 - 16.30 Uhr

Kurskosten Luzern

Informatiker / Informatikerin, Informatiklehre, Kurskosten pro Jahr (1. - 4. Semester)

1 Zahlung
1 x 17'500.– CHF
2 Zahlungen
2 x 8'875.– CHF
4 Zahlungen
4 x 4'525.– CHF
12 Zahlungen
12 x 1'545.– CHF

 

 

Informatiker / Informatikerin, Informatiklehre, Kurskosten (5. - 7. Semester, betriebliche Ausbildung)

1 Zahlung
1 x 12'000.– CHF
2 Zahlungen
2 x 6'100.– CHF
3 Zahlungen
3 x 4'150.– CHF
12 Zahlungen
12 x 1'065.– CHF
16 Zahlungen
16 x 819.– CHF

 

 

Informatiker / Informatikerin, Informatiklehre, Kurskosten (8. Semester, betriebliche Ausbildung)

1 Zahlung
1 x 6'000.– CHF
2 Zahlungen
2 x 3'100.– CHF
5 Zahlungen
5 x 1'300.– CHF

Ein neues Leistungsfähiges Notebook ist im Kursgeld inbegriffen.

Lehrmaterial und Prüfungsgebühren sind im Kursgeld inbegriffen.

Die Einschreibegebühr von CHF 1'000.-- ist im Kursgeld inbegriffen, fällig nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

Zusätzliche Kosten 3. und 4. Semester:
Obligatiorische ECDL-Prüfungsgebühr (Module 1/3/4/6)  CHF 390.--

Sommersprachkurse in London oder Paris:
Dieser Kurs ist als Freifach wählbar. (Nicht zwingend)
Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der Kursbeschreibung.

Der Praktikumslohn beträgt für das 2-jährige Praktikum je nach Leistung und Betrieb, monatlich zirka CHF 800.-- bis CHF 1'200.00, total zirka CHF 20'000.-- bis CHF 25'000.--.

Kursort St. Gallen

Benedict-Schule St.Gallen
Neumarkt 1/
St.-Leonhard-Strasse 35
9001 St.Gallen

Tel: 071 226 55 55
Fax: 071 226 55 44
E-Mail: info.sg@benedict.ch

Ansicht Lageplan
Parkplätze im Haus Neumarkt 1

Kurskosten St. Gallen

Informatiker / Informatikerin, Informatiklehre

Die 4-jährige Informatikausbildung wird in Zürich und Luzern angeboten.

Im Kursgeld sind die folgenden Leistungen eingeschlossen:

  • Alle Unterrichtslektionen, erteilt von qualifizierten und erfahrenen Lehrpersonen
  • Lehr- und Prüfungsmaterial sowie Online-Unterlagen zur Vertiefung des Stoffes und zur Prüfungsvorbereitung
  • kostenloser WLAN-Zugang während Ihrer Ausbildungszeit
  • unbegrenzte Nutzung unseres Workshops mit permanenter Lehrerbetreuung
  • ordentliche Prüfungsgebühren der Schule
  • Ausfertigung des Notenausweises und der Diplomurkunde
  • Ihre Teilnahme an der Diplomfeier
  • kostenlose Benutzung unserer Parkplätze (nur in Zürich)

Profitieren Sie zusätzlich - mit Benedict Plus

  • vom Besuch der kostenlosen Vorbereitungskurse im Wert von CHF 850.--, z. B. Tastaturschreiben, Anwender-Informatikkurse (Word, Excel, PowerPoint, Access), Sprachen – Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch, nach erfolgter Kursanmeldung.
  • z. B. im Wert von CHF 1500.-- von einem 100-Stunden-Abonnement im professionell betreuten Lerncenter – gültig für kostenlose Wahlfächer während und zwei Jahre nach Ihrem Lehrgangsbesuch. Für Informatikkurse (Word, Excel, PowerPoint, Access), Sprachen wie Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch. 
  • Zudem gewähren wir Ihnen interessante Treuerabatte auf Folgekurse, die Sie dank Ihrem Einsatz noch einen Schritt weiter bringen können.
  • Wir nehmen uns für Sie gerne Zeit für eine kostenlose und fundierte Ausbildungsberatung: Bestandsaufnahme Ihres aktuellen Lebenslaufs und Erläuterung Ihrer beruflichen Möglichkeiten unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vorstellungen und Zielsetzungen.

 

 



zurück